Die Open-Air-Version der Neuauflage des Klassikers wird in Genf gezeigt

Der Lack des neuen Corvette Coupé ist noch nicht trocken, da schiebt General Motors schon das Cabrio nach. Auf dem Autosalon, vom 4. bis zum 14. März 2004 in Genf, wird das offene Vergnügen gezeigt. Zwar hat das in Detroit Anfang des Jahres 2004 vorgestellte Coupé bereits ein abnehmbares Hardtop, aber es geht doch nichts über ein richtiges Open-Air-Vergnügen. Deshalb kommt nun auch diese Version in sechster Generation.

400 PS unter der Haube
Mit einem Cabrio begann auch die Corvette-Geschichte im Jahr 1953. Natürlich hat sich im Laufe der Jahre einiges geändert. Vor allem der Antrieb: Die brandneue Corvette wird von einem Sechsliter-V8-Motor angeschoben. Er liefert immerhin satte 400 PS.

Auf Wunsch in 18 Sekunden offen
Das Dach lässt sich optional per Knopfdruck in 18 Sekunden öffnen und schließen. Diese Automatik beansprucht bei der Dach-Unterbringung im Fahrzeugheck nicht mehr Platz als die manuelle Version. Als Dach-Farben stehen Schwarz, Beige und Grau zur Wahl. Zu den weiteren Extras gehören ein Satelliten-Radio und DVD-Navigation.

Start noch 2004
Der Produktionsstart für das schöne Cabrio soll nach dem Coupé im Spätsommer 2004 erfolgen. Ab Oktober 2004 soll die offene Corvette zu uns kommen.
(hd)

Corvette Cabrio