2.7 V6 Twin-Turbo-Diesel ergänzt das Angebot

Einen Dieselmotor für den kleinen Jaguar, eine Kombiversion des kleinen Jaguar und nun auch noch ein Diesel für den Mittleren: Das konservative Weltbild der Raubtier-Familie steht Kopf.

Teamarbeit von Ford, Peugeot und Citroen
Mit dem neuen V6-Diesel haben Jaguar-Kunden erstmals die Möglichkeit, neben den vier Benzinmotoren auch einen Selbstzünder als Antriebsquelle zu wählen. Das Triebwerk ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Jaguar-Muttergesellschaft Ford, Jaguar und PSA Peugeot Citroen und hält im Jaguar S-Type als erstem Serienmodell Einzug.

207 PS aus 2,7 Litern Hubraum
Der neue 2.7-V6-Twin-Turbo-Diesel soll alle Qualitäten Leistung, Durchzugskraft und hohe Laufruhe bieten. Der V6 erzeugt mithilfe von vier Nockenwellen, 24 Ventilen, zwei Turboladern mit variabler Geometrie und Common-Rail-Technologie der zweiten Generation mit schneller Piezo-Einspritzung immerhin 207 PS. 80 Prozent des Drehmoments sind bereits ab 1.500 Umdrehungen verfügbar. Ganz nach Wunsch kann der Diesel-Kunde zwischen Automatik oder Schaltgetriebe mit jeweils sechs Gängen wählen.

Schalter fährt 230 km/h
In beiden Getriebe-Versionen ermöglicht das Triebwerk stolze Fahrleistungen: Den Sprint von null auf 100 km/h erledigt der handgeschaltete Jaguar S-Type in 8,5 Sekunden, mit Automatik dauert es nur eine Zehntelsekunde länger. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt beim Schalter 230 km/h, bei der Automatik 227 km/h. Dabei soll sich der Spritverbrauch bei durchschnittlich 7,1 Litern bewegen.

Leichtes Facelift
Doch nicht nur der Motor ist neu, die S-Type-Reihe ist auch leicht überarbeitet worden. Das zeigt sich in leicht veränderten Proportionen. Das soll ihn athletischer und muskulöser erscheinen lassen. Zu den Änderungen gehört eine neue Motorhaube aus Aluminium.

Innen neue Farben und Ausstattungen
Für den Innenraum gibt es neue Farben und hochwertigere Materialien. Im Cockpit wurden die Ziffernblätter der Instrumente neu gezeichnet. Die ,Sport"- und ,R"-Versionen der Reihe besitzen jetzt zudem serienmäßig ein Armaturenbrett im Aluminium-Design. Die ,Sport"-, ,Executive"- und ,R"-Modelle haben nun eine akustische Einparkhilfe hinten sowie ein Memory-Paket. Dieses umfasst zwei speicherbare Positionen des Fahrersitzes, der Lenkradeinstellung inklusive Außenspiegeln und – falls installiert – die Position der elektrisch einstellbaren Pedalerie.

Einstieg ab 37.500 Euro
Der überarbeitete S-Type ist ab sofort bei den deutschen Jaguar-Vertragshändlern erhältlich. Die Einstiegsversion mit 2,5-Liter-V6-Motor kostet ab 37.500 Euro. Der Preis für den Dieselmotor wurde noch nicht bekannt gegeben.
(hd)

Jaguar S-Type 2004