Der schnittige Prototyp verbraucht nur 3,4 Liter und ist 230 km/h schnell

Volkswagen präsentiert auf der Tokyo Motor Show vom 19. Oktober bis 6. November einen sehr sparsamen Sportwagen. Der EcoRacer soll durchschnittlich 3,4 Liter verbrauchen und eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h erreichen.

Schnell dank Leichtbau
Der Mittelmotor-Sportwagen wiegt dank Kohlefaser-Karosserie nur 850 Kilogramm und beschleunigt in 6,3 Sekunden auf 100 km/h. Angetrieben wird die Studie von einem 136 PS leistenden Turbodiesel der nächsten Generation.

Wandlungsfähige Karosserie
Der EcoRacer ist ein wahrer Verwandlungskünstler: Sobald eine Tür geöffnet wird, schwenkt der darüber liegende Dachflügel nach oben und gibt einen optimalen Einstieg frei. Das komplette Dach ist abnehmbar. Die Heckhutze lässt sich entfernen. Außerdem kann der Windschutzscheibenrahmen als Modul gegen eine kurze Steckscheibe getauscht werden. Somit ist der EcoRacer erstens Coupé, zweitens Roadster und drittens Speedster.

Eckdaten des EcoRacers
Die Karosserie des EcoRacer ist 3,77 Meter lang, 1,74 Meter breit und 1,21 Meter hoch. Zwischen den eigens entwickelten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen spannt sich ein Radstand von 2,48 Metern. Die Überhänge vorn und hinten sind extrem kurz. Zu diesen Dimensionen gesellt sich eine Spurweite von 1,54 Metern vorn und 1,51 Metern hinten.

Modernste LED-Technik vorn
Volkswagen setzt in der Studie jeweils zwei verchromte Scheinwerfer-Tuben ein. Die obere ist für das Abblend- und Fernlicht zuständig. Neben den LEDs für diese Hauptfunktionen besitzt der Scheinwerfer einen äußeren Ring aus weiteren 50 LEDs. Dieser Ring übernimmt gedimmt die Standlichtfunktion – und mit voller Leuchtkraft das in zahlreichen Ländern bereits vorgeschriebene Tagfahrlicht. Gleichzeitig wird dabei auch das auf 10 Prozent reduzierte Abblendlicht zugeschaltet. Die jeweils untere Tube beinhaltet den LED-Nebelscheinwerfer und das LED-Kurvenlicht. Das Kurvenlicht wird durch eine um drei Grad nach außen abgewinkelte LED erzeugt. Da kein schwenkbarer Scheinwerfer eingesetzt wird, reduziert sich auch in diesem Fall die Einbautiefe.

LED-Hightech auch hinten
Am Heck des EcoRacer kommen extrem helle LEDs zum Einsatz. Sie sind in
verschiedenen Farben aktivierbar und befinden sich als Einheiten auf jeweils drei Platinen pro Rückleuchte. Jede dieser Platinen kann separat oder in Kombination für die verschiedenen Lichtfunktionen genutzt werden – also für Rücklicht, Bremslicht und Blinklicht.
(jk)

Sparsamer Flitzer von VW