Für die neue Baureihe sind noch zahlreiche Varianten in der Pipeline

Im September 2004 startete BMW den 1er als neues Einstiegsmodell. Die Öffentlichkeit konnte den fünftürigen Kompakten auf dem Pariser Autosalon bewundern. Als Einziger seiner Klasse verfügt der kleinste BMW über den für die Münchener klassischen Heckantrieb. Trotz vergleichsweise hoher Preise ist der 1er beim Publikum angekommen: Für das Jahr 2005 sind daher 120.000 bis 150.000 Verkäufe eingeplant.

Dreitürer: ab Mitte 2006
Nachdem das Geschäft mit dem Fünftürer zu brummen scheint, ist nicht zu erwarten, dass der Dreitürer bereits im Sommer 2005 nachgeschoben wird, wie vielfach spekuliert wird. Warum sollte BMW Kosten für die Produktion einer zusätzlichen Karosserievariante aufbringen, die auch noch einen niedrigeren Erlös bringt? Also wird der Dreitürer wohl erst kommen, wenn die Verkaufszahlen des Fünftürers nachlassen – etwa Mitte 2006.

Coupé ab Mitte 2006?
Eine Coupé-Variante ist für den 1er ebenfalls angedacht. Sie könnte noch vor 2007 auf den Markt kommen, vielleicht auch Mitte 2006. Ein BMW-Sprecher hatte übrigens in Paris gesagt, dass dem Fünftürer vor Sommer 2006 keine Variante nachgeschoben wird.

Cabrio in der Pipeline
Da BMW bei der Entwicklung eines Coupés immer auch ein Cabrio dazustellt, ist auch ein offener Viersitzer realistisch. Er wird voraussichtlich ein Stoffverdeck bekommen, obwohl bereits Erlkönige des künftigen 3ers mit einer versenkbaren Stahldach-Konstruktion gesichtet wurden. Start des Cabrios: kaum vor 2007.

Touring wäre interessant
Nachdem beim 3er und beim 5er die Touring-Varianten sehr beliebt sind, ist natürlich auch ein 1er-Kombi nahe liegend. Ein solcher könnte noch im Jahr 2007 auf den Markt kommen. Zurzeit dementiert BMW aber noch die Entwicklung eines solchen Modells.

Kommt ein Z1 Roadster?
Anstelle oder in Ergänzung des viersitzigen 1er Cabrios ist auch ein zweisitziger Roadster denkbar. Immerhin bietet BMW im größeren Z4 nur noch Sechszylinder-Maschinen an, während der Vorgänger Z3 noch mit einem 118 PS starken 1,9-Liter-Vierzylinder zu haben war. Die Rolle eines Roadster-Einstiegsmodells könnte der Z1 gut übernehmen.

Z1 Fastback, SUV und VAN
Ein Z1 Coupé oder Fastback mit einem lang gezogenen Heck, ähnlich wie es das M Coupé bot, ist ebenso wenig beschlossene Sache wie ein X1 Geländewagen oder ein kleiner Van auf Basis des 1ers. Wenn diese Projekte verwirklicht werden sollten, dann aber nicht vor dem Jahr 2008.

M1 oder M2?
Auf dem Pariser Autosalon sagte BMW, dass Zweitürer doch keine gerade Baureihenziffern erhalten sollen, wie ursprünglich angedacht. So wird es keinen 2er geben, sondern eben ein 1er Coupé. Der Name M1 für eine Sportversion des 1ers ist bei BMW bereits für den legendären Sportwagen, der 1979 und 1980 in kleiner Auflage gebaut wurde, reserviert. Wir dürfen gespannt sein, wie BMW sich entscheidet.

Vier- oder Sechszylinder?
Fraglich ist ebenfalls, ob solch ein Gefährt einen großen Vierzylinder bekommen würde – im Gespräch ist ein 2,4-Liter-Vierzylinder-Saugmotor mit 250 PS. Auch das neue leicht gebaute Dreiliter-Sechszylinder-Aggregat, das erstmals im 630i Coupé und Cabrio eingesetzt wurde, könnte im 1er Verwendung finden. Im schweren Sechser verhelfen 258 PS und 300 Newtonmeter zu einem Spurt von null auf 100 km/h in 6,5 Sek. Da könnte ja ein leichter M1 die Fünfsekunden-Marke knacken.
(ph)

Bildergalerie: Geheimprojekt BMW 1er