Praxistest: Letzte Entwicklungphase der neuen Kompakt-Reihe

Die Entwicklung der BMW Einser-Reihe läuft auf Hochtouren: Zurzeit sind die Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs, um letzte Fehler aufzuspüren und auszumerzen. Ab Herbst 2004 sollen die kompakten BMW die Bayern-Familie ergänzen.

Noch gut getarnt
Doch bevor sie Jagd auf Golf und Audi A3 machen, werden sie selbst zu Gejagten. Noch dick verhüllt sind die Erprobungsfahrzeuge als ,Erlkönige" auf den Straßen unterwegs. Die Form der Einser ist zwar erkennbar, doch Details bleiben durch Abklebungen verborgen. Das Exemplar, das unserem Fotografen zufällig vor die Linse kam, war ein Fünftürer. Der kleine BMW wirkt höher und gestreckter als ein VW Golf. Noch getarnt sind die Kanten, die Konturen unter der Hülle. Sie lassen aber eine ähnliche Figur wie beim neuen 5er und beim Z4 erahnen.

Dreitürer, Coupé und Roadster
Nach Informationen von Branchen-Insidern soll es einige Monate nach der Markteinführung auch einen Dreitürer geben. Dass der Neue ebenfalls als Coupé und Roadster gebaut wird, ist denkbar. Auf dem Genfer Salon 2002 war bereits eine Studie namens ,CS1" zu sehen.

Nur Vierzylinder
Als Motoren sollen vorerst nur Vierzylinder den Einser antreiben, um die Distanz zur Dreier-Reihe zu wahren. Im Gespräch sind die aus der Compact-Reihe bekannten 1,6- und 2,0-Liter-Ottomotoren mit 115 beziehunsgweise 143 PS. Außerdem könnten die beiden Zweiliter-Dieselmotoren mit 115 und 150 PS angeboten werden. Auch eine starke Version mit über 200 PS ist in Planung.

Preis unter 20.000 Euro?
Gespannt sein dürfen wir auch auf den Preis: Wenn der neue Klein-BMW dem Golf und dem A3 ernsthaft zur Gefahr werden soll, könnte dieser unter der magischen 20.000-Euro-Grenze liegen. Ein Golf kostet 15.220 Euro, beim Audi geht die Liste ab 19.050 Euro los. Einen Dreier-Compact kriegt man übrigens ab 21.800 Euro.
(hd)

Einser-Erlkönig