G6 Coupé und G6 Cabrio stehen in den Startlöchern

Auf der Los Angeles Auto Show (7. bis 16. Januar 2005) feiern zwei Sportwagenneuheiten Premiere: Der Pontiac G6 Coupé und das G6 Cabrio. Sie basieren auf der Limousine G6. Besonders im Heckbereich unterscheiden sich die Modelle: Das Cabrio hat beispielweise das dritte Stopplicht in die Heckklappe integriert, beim Coupé ist es in der Heckscheibe zu finden.

In 30 Sekunden offen
Offen-Freaks werden sich über das Cabrio freuen: Auf Knopfdruck öffnet sich Blechdach innerhalb von 30 Sekunden. Die Konstruktion stammt von Karmann aus Osnabrück. Sowohl im Coupé als auch im Cabrio sollen vier Erwachsene Platz haben und sich nicht über mangelnde Beinfreiheit im Fond beklagen müssen. Für die Coupés gibt es optional ein großes Glasdach.

GT: 200 PS aus 3,5 Litern
Angetrieben werden die beiden Neulinge von den aus der G6-Limousine bekannten Aggregaten. Der GT verfügt über einen 3,5-Liter-V6 mit 200 PS bei 4.800 Touren und einem Drehmoment von 302 Newtonmetern bei 4.400 Umdrehungen. Die Kraft wird von einer Viergang-Automatik mit manuellem Modus übertragen.

GTP: Vorwärts mit 240 PS
Die stärkeren GTP-Modelle werden von einem neuen 3,9-Liter-V6 vorangebracht. Die Maschine leistet 240 PS bei 5.900 Umdrehungen und schiebt bei 2.800 Touren ein Drehmoment von 339 Newtonmetern auf die Kurbelwelle. Beim GTP Coupé kann außer der Viergang-Automatik einer Sechsgang-Schaltung geordert werden.
(hd)

Mehr G6 von Pontiac