Neuling wird auf der Detroit Auto Show 2005 gezeigt

Im Dezember 2004 hat Kia eine erste Skizze des neuen Rio veröffentlicht. Die Zeichnung zeigte eine betont sportliche, viertürige Limousine. Bereits im September 2004 gab Kia mit der Kompaktwagen-Studie Sport auf dem Pariser Autosalon einen ersten Ausblick auf den kommenden Rio.

Gesicht der Paris-Studie
Jetzt ist all das Rätselraten vorbei: Kurz vor seiner offiziellen Weltpremiere auf der Detroit Auto Show, vom 15. bis 23. Januar 2005, hat Kia erste Bilder vom Rio veröffentlicht. Das Gesicht des neuen Koreaners entspricht im wesentlichen der Paris-Studie Sport. Von den kühnen Proportionen der ersten Skizze ist jedoch wenig übrig geblieben. Der Rio bietet vielmehr ein gefälliges und modernes Äußeres ohne dabei besonders aufregende Akzente zu setzen.

Länger und größer
Der neue Rio wurde grundlegend neu gestaltet: Er ist nicht nur länger geworden, er hat auch einen längeren Radstand und eine breitere Spur bekommen. Infolgedessen wird der Neuling eine wesentlich bessere Straßenlage haben. Auch der Innenraum wurde umgekrempelt und bietet mehr Platz. Das Design wurde an das der Studie Kia Sport angelehnt, die auf dem Pariser Salon 2004 gezeigt wurde.

Drei Motoren für Europa
In Europa gibt es den Neuling mit einem 1,4- und 1,6-Liter-Benziner oder einem 1,5-Liter-Diesel. Auf dem Genfer Autosalon im März 2005 wird die fünftürige Version des neuen Rio Weltpremiere feiern.
(hd)

Bildergalerie: Kia Rio Limousine