Crossover-Studie feiert Premiere in Detroit

Es wird wieder einen Audi allroad quattro geben: Auf der Auto Show in Detroit zeigt Audi eine Studie die Crossover-Version des A6. Das Konzept ist gleichzeitig ein Auftakt für das 25-Jahre-Jubiläum des quattro-Antriebs bei Audi. Zugleich dient die Studie als Technologieträger für die Demonstration innovativer elektronischer Systeme, die bereits in wenigen Jahren Einzug in die Serie halten werden.

LED-Frontscheinwerfer
Was die Optik des 4,93 m langen und 1,89 m breiten allroad quattro concept verspricht, will die Technik einlösen. Hinter der Klarglas-Abdeckung der Frontscheinwerfer wird neueste Lichttechnik sichtbar: Der allroad quattro concept verfügt über LED-Frontscheinwerfer, die auch mit der Zusatzfunktion Tagfahrlicht aufwarten. Der Scheinwerfer ist modular aufgebaut. Das äußere Modul besteht aus 14 Einzel-LED und erreicht eine Lichtausbeute, die auf dem Niveau von Xenon-Lampen liegt. Im inneren Modul erzeugen 10 Einzelmodule das Fernlicht. Dazwischen sind quadratische Einzelmodule horizontal als Tagfahrlichtband angeordnet.

Neuer Vier-Liter-V8-Diesel
Unter der Motorhaube ist ein neu entwickeltes Aggregat zu finden: Der vier Liter große V8-TDI mit Common-Rail-Einspritzung und Piezo-Injektoren. 286 PS und 650 Newtonmeter sorgen für die Sportwagen-Werte: In nur 6,4 Sekunden beschleunigt der mit einem Sechsstufen-Automatikgetriebe ausgestattete allroad quattro concept von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h elektronisch begrenzt. Gleichzeitig unterbietet der mit einem Partikelfilter ausgestattete allroad quattro concept als erster Achtzylinder-TDI die Euro-4-Norm.

Permanenter Vierradantrieb
Der permanente Allradantrieb quattro mit Torsen-Mittendifferenzial überträgt die Leistung an alle vier Räder – onroad und offroad. Hinter dem Kürzel Torsen stecken die englischen Begriffe ,torque" und ,sensing", was in der Kombination so viel bedeutet wie ,das Drehmoment fühlen". Das Torsen-Differenzial ist ein selbstsperrendes Schneckenradgetriebe. Dessen Sperrwirkung setzt also nur unter Antriebseinfluss ein. Das Getriebe erlaubt jedoch Drehzahlunterschiede beim Bremsen und bei Kurvenfahrt. Normalerweise beträgt die Kraftverteilung auf beide Achsen je 50 Prozent, im Extremfall gehen 75 Prozent der Antriebsleistung auf eine Achse. Seit vor 25 Jahren die ersten allradgetriebenen Audi quattro die Werkshallen verließen, hat sich dieses Antriebskonzept etabliert – in 1,8 Millionen damit ausgerüsteten Serien-Audi ebenso wie auf Renn- und Rallye-Pisten.

Bodenfreiheit bis 210 Millimeter
Auch das Fahrwerk des Audi allroad quattro concept verfügt über Allrounder-Qualitäten. Die ,adaptive air suspension", die Kombination aus Luftfederung und elektronisch geregeltem Dämpfersystem bedeutet die vollendete Synthese aus sportlichen Handlingeingenschaften und gutem Federungskomfort. Die variable Bodenfreiheit – sie beträgt zwischen 160 und 210 Millimeter – ermöglicht auch das Passieren unebenen Terrains.

Vorschau auf Serien-Technik
High-Tech bestimmt jedoch nicht nur die dynamischen Talente des Audi allroad quattro concept. An Bord der Studie sind auch mehrere innovative Fahrerassistenzsysteme, die Audi erstmals vorstellt und die bereits in wenigen Jahren Einzug in die Serie halten werden.

Elektronik prüft die Straße
Eine absolute Weltneuheit ist Audi road vision, eine optische Sensorik, die Fahrbahnzustand und Beschaffenheit erkennt. Das System informiert nicht nur den Fahrer über potenziell kritische Bedingungen wie Schotter oder Glatteis, sondern liefert auch dem elektronischen Stabilisierungsprogramm ESP und der Abstandsregelung adaptive cruise control Zusatzparameter, um besser reagieren zu können.

Einschlaf-Kontrolle und Totwinkel-Warner
Ebenfalls an Bord der Studie: Audi lane assist informiert den Fahrer bei unbeabsichtigtem Verlassen seiner Fahrspur mit Lenkradvibrationen. Audi side assist beobachtet mit Radarsensoren den Bereich hinter und neben dem Fahrzeug. Wenn es sich nähernde oder im toten Winkel befindliche Fahrzeuge registriert, werden diese dem Fahrer mit je einem Warnlicht am Außenspiegel der entsprechenden Seite angezeigt.
(hd)

Bildergalerie: Audi allroad quattro