Die Engländer zeigen sich traditionsbewußt

Es bleibt dabei: Rover hat kein Geld für neue Modelle. Der 45 ist bereits weit über den üblichen Modellzyklus im Programm der britischen Traditionsmarke. Und ein Nachfolger scheint noch nicht in Sicht.

Außenhaut überarbeitet
Diesen Schluss lässt zumindest ein neues Facelift zu: Der 45 kommt schon bald in einer optisch überarbeiteten Variante. Zu erkennen ist er unter anderem mit dem aktuellen Doppel-Scheinwerfer-Design anderer Rover-Modelle sowie neu geformten Stoßfängern vorne und hinten. Neue Zierleisten an den Seiten und Alufelgen gehören außerdem zum optischen Trimm.

Innenraum überarbeitet
Erneuert wird auch das Interieur: Dazu gehören eine geänderte Mittelkonsole, ein neuer Schalthebel und überarbeitete Armaturen. Eine erweiterte Komfortausstattung und einige technische Neuerungen runden die Modernisierung des Innenraums ab. Weitere Informationen und Fotos zum neuen 45 wird Rover am 20. April 2004 veröffentlichen.
(mh)