Neue Front- und Heckpartie und 150 PS starker 1.9 JTD

Ab sofort ist die zweite Generation des Alfa 147 in Deutschland erhältlich. Neben leichten Änderungen im Innenraum und am Fahrwerk, kommt der neue 147 mit modifiziertem Front- und Heckdesign. Außerdem kann der Kunde den 147 erstmalig in Kombination mit dem 150 PS starken 1.9 JTD Multijet-Turbodiesel ordern.

Mehr Charakter
Speziell die modifizierte Frontpartie mit dem prägnanteren und größer ausgeführten Kühlergrill sowie die neu gestalteten Haupt- und Rückscheinwerfer geben dem 147 optisch mehr Charakter. Eine Chromblende am unteren Ende der Heckklappe verziert neuerdings das Hinterteil des 147.

Innen leicht aufgewertet
Das Interieur des 147 erhielt neu gestaltete Instrumente sowie einen Armaturenträger mit neuer Oberflächenstruktur, der wahlweise auch zweifarbig bestellt werden kann. Neu konzipiert wurden zudem die Hauptinstrumente und eine Funk-Freisprechanlage mit Spracherkennung.

Neues Komfortfahrwerk
Neben Optik und Ausstattung, modifizierte Alfa Romeo auch die Technik. Beispiel Fahrwerk: Die zwei Topvarianten – der Alfa 147 1.9 JTD 16V und der Alfa 147 2.0 T.Spark – haben ein neues Komfortfahrwerk erhalten.

Turbodiesel mit 150 PS
Als neues Spitzentriebwerk innerhalb der drei angebotenen Turbodiesel-Direkteinspritzer kommt erstmals der 1.9 JTD 16V Multijet zum Einsatz. Der mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombinierte Vierzylinder leistet 150 PS und verbraucht nach Aussage von Alfa Romeo 5,9 Liter Dieselkraftstoff auf hundert Kilometer. Der frontgetriebene 147 soll mit dieser Motorisierung eine Höchstgeschwindigkeit von 208 km/h erreichen und den Sprint von null auf 100 km/h in 8,8 Sekunden erledigen.

Ab 15.950 Euro
Weiterhin gibt es den 147 in den drei Ausstattungslinien Impression, Progression und Distinctive. Das Einstiegsmodell ist für 15.950 Euro der dreitürige 147 Impression mit dem 105 PS starken 1,6-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor. Damit kostet das Basismodell übrigens 40 Euro weniger als bisher. Für die fünftürige Version werden 16.750 Euro verlangt und damit zehn Euro mehr als bisher.
(mh)

Bildergalerie: Neuer Alfa Romeo 147