Zwölf Zentimeter länger, fünf Motoren und Preise ab 33.000 Euro

In der oberen Mittelklasse will Audi nun erreichen, was das Unternehmen bereits mit dem der A8 in der Luxusklasse geschafft hat: Den Abstand zu den Klassenprimussen BMW und Mercedes zu verringern. Das Vorbild A8 schlägt auch beim Design des neuen A6 durch: Die Karosserie ähnelt vor allem in der Gestaltung des Grills dem Zwölfzylinder-Vorbild A8 L 6.0 quattro. Ein flaches Fensterband und eine coupéhafte Dachlinie sind dagegen nichts Neues beim A6.

Breite Mittelkonsole mit elektrischer Handbremse
Im Inneren haben sich die Techniker wie im A8 für eine elektromechanische Handbremse entschieden, die über eine kleine Taste bedient wird. Dies ermöglicht eine besonders breite Mittelkonsole. Darin befindet sich außer dem Schalthebel das Bedienterminal des Multi Media Interface ,MMI basic", das neben einem 6,5 Zoll großen Monochrom-Display auch ein integriertes Radio mit CD-Player sowie vier Lautsprecher enthält.

Serie: Komfortklimaautomatik
Gleichfalls Serie bei allen A6-Modellen ist die in dieser Klasse keineswegs übliche Komfortklimaautomatik mit gesteigerter Leistung sowie optimierter Akustik.

Tropfenförmige Armaturen
Das Zentralinstrument ist edel gestaltet: Im Innenwinkel der neuen, tropfenförmigen Einfassungen findet sich neben Drehzahlmesser und Tachometer Platz für die gleichfalls runden Skalen von Kühltemperatur- und Tankanzeige. Ihr Seriendebüt gibt die neue Audi-Lenkradgeneration im A6. Sichtbares Kennzeichen der drei- und vierspeichigen Ledervolants ist das optische Zitat des Singleframe-Trapezes mit den vier Ringen auf der zentralen Airbag-Kappe.

Acht Zentimeter mehr Radstand
Um zwölf Zentimeter auf stattliche 4,92 Meter wuchs die Länge des A6 gegenüber dem Vorgänger. Der Radstand ist um etwa acht Zentimeter auf 2,84 Meter angewachsen. Das bedeutet mehr Komfort für die vorderen Passagiere und mehr Kniefreiheit hinten. Frontantriebs- und quattro-Modelle verfügen über ein Kofferraumvolumen von 546 Litern – bisher waren es 551 Liter.

Fußraum vorn wie bei einem Heckantrieb
Der Fußraum ist breiter geworden. Und da der Verstellbereich der Sitze sehr groß ist, haben große Menschen keine Einschränkungen mehr wegen des Frontantriebs zu befürchten.

Fünf Motoren von 140 bis 335 PS
Insgesamt fünf Aggregate – drei Ottomotoren und zwei Diesel – stehen zunächst zur Verfügung. Die Sechs- und Achtzylinderaggregate entstammen der neuen Audi-V-Motorenfamilie. Ihre konstruktiven Kennzeichen: 90 Grad-Zylinderwinkel und 90 Millimeter Zylinderabstand, kompakte Bauform, wartungsfreier Nockenwellenantrieb über Kette sowie der reibungsarme Rollenschlepphebel-Ventiltrieb. Alle werden längs eingebaut und erfüllen die Euro-4-Abgasnorm.

Starker Achtzylinder
Der stärkste unter den Benzinern, der 4.2 V8, hat Ende 2002 sein Debüt im Audi S4 gegeben. Für den A6 wurde er neu abgestimmt. Er leistet 335 PS und bietet ein Drehmoment von 420 Newtonmetern.

Zwei Sechszlinder-Benziner
Der zweite Benziner, der Sechszylinder 3.2 FSI, ist mit seinen 255 PS ein Benzin-Direkteinspritzer, der im Gegensatz zu kleineren FSI-Motoren aus dem VAG-Konzern weniger auf sparsamen Verbrauch, sondern mehr auf Sportlichkeit getrimmt wurde. Vierventil-Technik, ein Schaltsaugrohr sowie kontinuierliche Nockenwellen-Verstellung sind seine Merkmale. Das Drehmoment erreicht 330 Newtonmeter. Da ab 2.000 Touren bereits 300 Newtonmeter bereitstehen, kann der 3.2 FSI auch schaltfaul gefahren werden.

Einstiegs-Benziner: 2.4 V6
Auf diesem Motor basiert das dritte Aggregat, ein 2,4-Liter-V6 mit 177 PS und einem maximalen Drehmoment von 230 Newtonmetern. Einen Vierzylinder-Benziner wird Audi für den A6 nicht mehr anbieten.

Sechs-Zylinder-TDI mit 225 PS
Ein 3,0-Liter-TDI mit sechs Zylindern ist das stärkere der beiden Dieselaggregate. 225 PS und 450 Newtonmeter stehen hier dem Fahrer zu Gebote.

Vier-Zylinder-TDI mit 140 PS
Ein 2,0-Liter-TDI mit vier Zylindern und Pumpe-Düse-Einspritzung ist der zweite Selbstzünder. Er leistet 140 PS und bietet 320 Newtonmeter. Das Aggregat wird erst in der zweiten Hälfte des Jahres 2004 in den Markt eingeführt. Seine Spezialität: Es soll Reichweiten von über 1.100 Kilometer mit einer Tankfüllung ermöglichen.

Sechsgang-Schaltgetriebe serienmäßig
Verbrauch und Fahrdynamik profitieren von der Entscheidung für den serienmäßigen Einsatz von Sechsgang-Schaltgetrieben und sechsstufigen Automaten. Bei den handgeschalteten Versionen kommt eine neue Getriebegeneration zum Einsatz, die einen besseren Wirkungsgrad und kürzere Wege bietet.

Tiptronic und "multitronic" verfügbar
Für den 4.2, den 3.2 FSI und den 3.0 TDI wird eine sechsstufige Tiptronic angeboten. Die bekannte stufenlose Automatik "multitronic" schließlich soll die Vorteile von Schaltgetriebe und Stufen-Automatik verbinden. Neu hier: Im Tiptronic-Modus gibt es erstmals sieben Schaltstufen.

Front- oder Allradantrieb
Der Einstiegs-Benziner und der schwächere Diesel werden mit Vorderradantrieb geliefert, für den 3.2 FSI gibt es optional den Allradantrieb quattro, der beim 4.2 und 3.0 TDI Serie ist. Sowohl Frontantriebs- als auch quattro-Varianten haben eine weiter entwickelte Vierlenker-Vorderachse und die aus dem A8 bekannte spurgesteuerte Trapezlenker-Hinterachse.

Ab 2005: Luftfederung
Ab Anfang 2005 soll eine Luftfederung mit adaptiver Dämpfung an Vorder- und Hinterachse erhältlich sein. Unterschiedliche Abstimmungs-Modi sind dann über das MMI wählbar.

Klimaautomatik serienmäßig
Zur Serienausstattung gehören neben dem Multi Media Interface "MMI basic" mit Monochromdisplay und CD-Radio eine Klimaautomatik, ein Lederlenkrad mit Servotronic sowie ein Licht- und Regensensor. Zu den optionalen Angeboten gehören das dynamische Kurvenlicht ,adaptive light" mit Xenon-Scheinwerfern, eine radargestützte Distanzkontrolle, ein schlüsselloses Zugangssystem, ein DVD-Navigationssystem, ein Surround-Sound-System von Bose oder ein Sportfahrwerk.

Sicherheit
Die aktive Sicherheit der neuen A6-Generation profitiert vom ESP der jüngsten Generation inklusive Bremsassistent und Elektronischer Bremskraftverteilung EBV. Front- und Seiten-Airbags sowie das Kopfairbagsystem ,sideguard" sollen in Verbindung mit den Sicherheitsgurten ein hohes Schutzpotenzial für Fahrer und Passagiere bieten.

Zweistufige Airbags
Die beiden Fullsize-Front-Airbags werden in Abhängigkeit von der Unfallschwere zweistufig ausgelöst. Serienmäßige aktive Kopfstützen vorn tragen dazu bei, die Insassen bei Heckkollisionen zu schützen. Das Schloss des Handschuhfachs wurde in das Armaturenbrett verlegt, um die Knie des Beifahrers zu schützen.

Ab 33.000 Euro
Der neue A6 kommt im Frühjahr 2004 auf den Markt. Die Preise beginnen bei 33.000 Euro für den 177-PS-Einstiegsmotor. Nach Aussage von Audi ist der neue A6 ausstattungsbereinigt preiswerter als der Vorgänger. Zum Vergleich: den BMW 5er gibt es ab 35.100 Euro mit 170 PS, die E-Klasse von Mercedes ab 34.104 Euro – hier ist ein 122 PS starker Diesel der Einstiegsmotor.
(sl/ph)

Preisliste


Audi A6

Grundpreis: 33.000 Euro
A6 2.4 (Sechsgang-Schaltung, 177 PS) 33.000
A6 3.2 FSI (Sechsgang-Schaltung, 255 PS) 40.700
A6 3.2 FSI quattro (Tiptronic, 255 PS) 45.400
A6 4.2 quattro (Tiptronic, 335 PS) 60.000
A6 3.0 TDI quattro (Tiptronic, 225 PS) 42.900
A6 2.0 TDI (140 PS) steht noch nicht fest
Acoustic Parking System vorn und hinten 650
Adaptive Light 1.390
Durchladeeinrichtung mit Skisack 180
Tempomat 240
Navigationssysteme 1.100 bis 2.800
Bose Surround Sound 690
Metallic-, Perleffekt-Lackierungen 790
Schiebeglasdach, elektrisch 1.100
Seitenairbags hinten 350
Sportfahrwerk 360
Xenon-Plus-Scheinwerfer 990

Datenblatt

Motor und Antrieb
Motorart Sechszylinder-V-Dieselmotor, VGT-Turbolader mit Ladeluftkühlung, DOHC, Common-Rail-Einspritzung 1.600 bar mit Piezoinjektoren 
Hubraum in ccm 2.967 
Leistung in PS 225 
Leistung in kW 165 
bei U/min 1.400 bis 3.250 
Drehmoment in Nm 450 
Maße und Gewichte
Länge in mm 4.916 
Breite in mm 1.855 
Höhe in mm 1.459 
Radstand in mm 2.843 
Leergewicht in kg 1.765 
Fahrleistungen / Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit in km/h 243 
Beschleunigung 0-100 km/h in Sekunden 7,3 
EG-Gesamtverbrauch in Liter/100 km 8,3 
Weitere Informationen
1/moreName permanenter Allradantrieb mit Torsen-Mittendifferential und ESP, ASR, EDS 
2/moreName sechsstufige Tiptronic mit Sportprogramm 
3/moreName 580 kg 
4/moreName 80 Liter 
5/moreName 7,5 J x 16 / 225/55 R 16 

Bildergalerie: Audi A6: Los gehts