435 PS im aufgepeppten Mercedes S 500: Tuning von Carlsson

Die Frage sei dahingestellt, ob die neue S-Klasse veredelt werden muss. Man kann sie jedenfalls veredeln. Wie, das zeigen die Mercedes-Tuner auf der Essen Motor Show vom 25. November bis zum 4. Dezember 2005. Neben Brabus hat sich auch Carlsson aus Merzig dem Thema S-Klasse angenommen und präsentiert seine Variante namens CK50 auf Basis S 500.

435 PS: Carlsson Motorkit CK50
Das von Carlsson speziell für den S 500 entwickelte Motorkit CK50 beschleunigt nicht nur den Puls des Fahrers, sondern auch die elegante Limousine in 5,1 Sekunden auf Tempo 100. Die Spitzengeschwindigkeit gibt Carlsson mit 293 km/h an. Die beeindruckenden Werte werden unter anderem von der auf 435 PS gesteigerten Leistung erzeugt. Zum Vergleich: In der Serienausführung kümmern sich 388 PS bei 6.000 Touren um den Vortrieb. Das Drehmoment des veredelten V8-Motors liegt bei 600 Newtonmetern zwischen 2.800 und 4.800 Touren.

Edelstahl-Nachschalldämpfer mit ovalen Rohren
Das Abgas des V8 wird durch eine Sport-Auspuffanlage entsorgt. Die Heckansicht des CK50 wird von vier Endrohren dominiert, die nicht nur durch einen sportlichen, sonoren Klang beeindrucken, sondern in Abgasgegendruck und Rohrführung optimiert sind.

Dreiteilige Elf-Speichen-Räder
Leichtfüßig kommt die S-Klasse auf der neuen Rad-Mode von Carlsson daher. Die dreiteiligen Elf-Speichen-Räder in Schmiedetechnik wurden extra auf große Autos abgestimmt . Schmiederäder der Serie Ultra Light sollen nach Aussage von Carlsson bei gleicher Festigkeit etwa um die Hälfte leichter als konventionelle Gussräder sein. Dadurch würden sie weniger zum Springen neigen und einen besseren Fahrbahnkontakt bieten. Die S-Klasse auf der Essen Motor Show trägt 21-Zoll-Schmiederäder mit 255er-Pneus vorn und 285er-Reifen hinten.

Martialischer und tiefer gelegt
Auch das Outfit des Luxusliners wurde der gewachsenen Leistung angepasst. Frontspoiler- und Heckschürzenlippe zeigen sich in Diffusoroptik und verbessern zudem bei hohen Geschwindigkeiten das Handling des fast zwei Tonnen schweren Nobel-Mercedes. Tiefergelegt wurde der CK50 durch das neue Zusatzsteuergerät C-Tronic Suspension. Die Tieferlegung um etwa 30 Millimeter soll neben einer sportlicheren Optik eine reduzierte Seitenneigung bieten.

Leder und Alcantara innen
Für den Innenraum wird eine Kombination aus Alcantara und Leder in zwei verschiedenen Grauabstufungen angeboten. Das Leder im Türmittelteil hat eine Rautensteppung. Auf Wunsch gibt es ein ergonomisch geformtes Sport-Lenkrad in Leder/Alcantara oder Leder/Holz.
(hd)

Bildergalerie: CK50: Klasse, Carlsson