30 PS mehr als beim Serienauto durch neue Motorsteuerung

Als scharfe Variante des Audi RS 6 bietet die quattro GmbH eine Sportvariante mit 480 PS an. Damit leistet der Bolide noch einmal 30 PS mehr als das Serienauto. Das maximale Drehmoment von 560 Newtonmetern liegt von 1.950 bis 6.000 U/min an - ein nochmals geringfügig breiteres Drehzahlband als beim Serienauto. Für den Standardsprint von null bis 100 km/h braucht der RS 6 Plus 4,6 Sekunden. Tempo 200 werden nach 17,3 Sekunden erreicht.

Neue Motorsteuerung und zwei Zusatzkühler
Möglich machte all das eine neue Motorsteuerung. Damit es nicht zur Überhitzung kommt, werden außerdem zwei zusätzliche Wasserkühler hinter den Ladeluftkühlern eingebaut.

DRC-Dämpfung wie beim RS 6
Wie der RS 6 hat auch der RS 6 Plus ein spezielles DRC-Fahrwerk. Das Kürzel steht für Dynamic Ride Control. Dahinter verbirgt sich eine Konstruktion mit diagonal verbundenen Dämpfern. Die Dämpfer besitzen ein Zentralventil, das ohne Elektronikeinsatz per Dämpferkennung Nick- und Wankbewegungen des Fahrzeugaufbaus reduzieren soll.

Gelochte Bremsscheiben
Vom Serienauto unterscheidet sich der Plus äußerlich durch gelochte Bremsscheiben, die zwischen den fünf Armen der auf 19 Zoll gewachsenen Aluminium-Gussräder sichtbar sind. Ohne Mehrpreis kann man zudem ein Sportfahrwerk ordern. Damit verfügt der Plus über eine variable Dämpfung, eine straffere Feder-Dämpferabstimmung und eine Tieferlegung der Karosserie um einen Zentimeter.

Sportauspuff, Alupedale und mehr
Eine für geringen Gegendruck optimierte Sportabgasanlage mit mattschwarzen, ovalen Endrohren soll den Sound des Achtzylinders besser zur Geltung bringen. Zierleisten und Dachreling sind ebenfalls mattschwarz gehalten. Im Innenraum deuten Aluminiumpedale auf die sportliche Ausrichtung hin.

Drei Ausstattungspakete zur Auswahl
Serienmäßig besitzt der Audi
RS 6 Plus schwarze Naturledersitze und Dekoreinlagen in Carbon. Sämtliche Serien-Außenfarben stehen auch für den Plus zur Auswahl. Darüber hinaus gibt es die aufpreisfreien Pakete Blue, Silver und Black-Cognac.

Blue
Das Ausstattungspaket Blue umfasst die Außenlackierung in der Sonderfarbe Sprintblau-Perleffekt sowie Sitze mit schwarzem Leder und silberfarbenen Alcantara-Mittelbahnen. Die Dekoreinlagen in Carbon greifen mit ihren blauen Fäden die Außenfarbe auf.

Silver
Beim Audi RS 6 Plus Silver kommt die Sonderfarbe Lichtsilber-Metallic zum Einsatz, das schwarze Sitzleder hebt sich dezent von den gleichfalls schwarzen Alcantara-Mittelbahnen ab. Den Kontrastpunkt setzt hier die Dekoreinlage aus matt gebürstetem Aluminium.

Black-Cognac
Besonders hochwertig soll das Ausstattungspaket Black-Cognac wirken. Die Außenlackierung in Ebonyschwarz-Perleffekt harmoniert mit den Dekorleisten in schwarzem Klavierlack. Cognacfarbene Ledersitze mit schwarzer Biese akzentuieren den Innenraum.

Numerierte Exemplare
Bei jedem RS 6 Plus finden sich die letzten drei Ziffern der Fahrgestellnummer auf einer Plakette im Innenraum auf der Mittelkonsole wieder. Bei 999 ist definitiv Schluss, das heißt, es wird nur 999 Exemplare geben. Der Audi RS 6 Plus ist ab sofort und ausschließlich als Avant bestellbar, seine Auslieferung beginnt Ende April. Der Preis liegt bei 101.050 Euro. Das bis vor kurzem angeboteten Serienmodell RS 6 in den Varianten Limousine und Kombi wird es in Zukunft nicht mehr geben.
(sl)

Audi RS 6 plus Schärfe