Superlativ-Caddy powert mit 400 PS aus einem neuen V8-Motor

Mit acht Zylindern, sieben Sitzen, sechs Litern Hubraum, fünf Metern Länge, vier angetriebenen Rädern, drei Klimatisierungszonen und zwei Metern Breite ist der Cadillac Escalade ein Auto der Superlative. 2006 kommt die neueste Generation des Escalade in Europa auf den Markt.

Luftwiderstandsbeiwert reduziert
Der Escalade basiert auf der neuen Plattform für Fullsize-SUVs, die General Motors entwickelt hat. Das Design übernimmt die Formensprache der aktuellen Cadillac-Modelle und zeigt zugleich das zukünftige Design der Marke. Die Front des Escalade weist Elemente der Studie Cadillac Sixteen auf, den Kühlergrill flankieren dreiteilige Scheinwerfereinheiten. Das Heck wird von LED-Leuchten dominiert. Für eine elegante Linie sorgt eine flachere Windschutzscheibe im 57-Grad-Winkel. Nicht zuletzt dadurch reduziert sich der Luftwiderstandsbeiwert auf 0,36.

Armaturenbrett weiter nach vorn gewandert
Die neue Gestaltung des Innenraums gehört zu den Eckpunkten des neuen Cadillac Escalade. Der niedrigere und weiter vorn platzierte Instrumententräger soll ein besseres Raumgefühl schaffen. Die Sitze sind serienmäßig ebenso mit Leder bezogen wie die Verkleidung der Türinnenseiten, die Mittelkonsole und das beheizbare Lenkrad.

Mehr Platz fürs Gepäck
Mehr Platz gibt's auch fürs Gepäck: Gegenüber dem aktuellen Modell wächst das Gepäckabteil als Siebensitzer von 455 um 63 auf 518 Liter. Als Fünfsitzer stehen statt 1.800 Liter nun 2.000 Liter zur Verfügung. Zu den zahllosen Ausstattungsmerkmalen gehören unter anderem eine elektrische Betätigung der Rücksitze, die per Knopfdruck den bequemen Weg zur dritten Sitzreihe freimacht oder eine Dreizonen-Klimaanlage. Optional sind verschiedene Audiosysteme erhältlich, sowie ein Navigerät mit Achtzoll-Touchscreen.

V8 mit 6,2 Litern Hubraum
Der neue V8-Motor wurde exklusiv für den Cadillac Escalade entwickelt. Das Kraftwerk weist einen Hubraum von 6,2 Litern auf und ist komplett aus Leichtmetall gefertigt. Ein- und Auslassnockenwellen verfügen über eine variable Ventilsteuerung. Der Achtzylinder entwickelt eine Leistung von 400 PS und ein maximales Drehmoment von 564 Newtonmetern. Die Kraft wird von einer Sechsstufen-Automatik mit Overdrive auf 22-Zoll-Räder geleitet.

Größeres Bremssystem
Das komplett neu entwickelte Chassis mit einem zentralen Leiterrahmen beeindruckt mit einer gegenüber dem Vorgänger um 49 Prozent gestiegenen Biegesteifigkeit, so der Hersteller. Das Bremssystem weist deutlich größere, innen belüftete Bremsscheiben an allen vier Rädern auf. Das neuste Vierkanal-ABS-System stammt von Bosch. Auch die Stabilitätskontrolle StabiliTrak gehört zur serienmäßigen Ausstattung des Nobel-Jumbos.

Auf Wunsch mit Heckkamera
Zur Sicherheitsausstattung zählen Fahrer- und Beifahrerairbags sowie Windowbags für alle Sitzreihen über die gesamte Fahrzeuglänge. Dazu kommen Reifendrucküberwachung, Regensensor für die Scheibenwischer und eine Einparkhilfe. Auf Wunsch bietet Cadillac auch eine Heckkamera an. Der Preis für den neuen Escalade steht noch nicht fest. Das noch aktuelle Modell ist ab knapp 65.000 Euro zu haben.
(hd)

Bildergalerie: Neuer Jumbo-Caddy