Cayenne-Nachbildung im Maßstab 1:2 kommt auf dem Golfplatz zum Einsatz

Noch vor ein paar Jahren konnte man die Schlagzeile ,Porsche baut einen Geländewagen" als tollen Aprilscherz verwenden. Dass der für seine klassischen Sportwagen bekannte Hersteller später von der konservativen Linie abwich und mit dem Cayenne neue Wege befuhr, war schon eine nette Überraschung. Jetzt kommt wieder eine zunächst unglaubliche Version eines Porsche.

Schrumpf-Cayenne für Golfplätze
Die Porsche Engineering Group, eine Tochter der Porsche AG, hat zwei Prototypen eines offenen Zweisitzers der besonderen Art ausgeliefert: Die wie geschrumpfte Cayenne aussehenden Fahrzeuge sind speziell für den Einsatz auf Golfplätzen konzipiert und bieten neben zwei Sitzplätzen eine Ladefläche für zwei Golfbags im Heck.

Optik ziemlich ähnlich
Das bisher einzigartige Golf-Car trägt auf der Fronthaube nicht nur das Porsche-Wappen, sondern erinnert in vielen weiteren Details an den Cayenne, allerdings im Maßstab 1:2. Für die 2,70 Meter langen und 1,25 Meter breiten Fahrzeuge wurden die Motorhaube, die vorderen Kotflügel, die Scheinwerfer, das Bugteil und die 20-Zoll-Felgen detailgetreu nachgebildet.

Auch von hinten zu erkennen
Im Heckbereich konnten wegen der offenen Ladefläche die optischen Merkmale des Cayenne nicht vollständig wiedergegeben werden. Aber mit den ovalen Abgas-Endrohren, den Rückleuchten und der Original-Ladekante aus Edelstahl wurden markante Design-Elemente übernommen, sodass das Golf-Car auch von hinten als Mini-Cayenne identifiziert werden kann.

Antrieb vom Elektromotor
Die Auspuffrohre haben beim Golf-Car allerdings keinen praktischen Nutzen, denn zum Fahren wird ein 3,2 PS starker Elektromotor eingesetzt. Er treibt über ein Direktgetriebe die Hinterräder an. Die Antriebstechnik und das Fahrwerk wurden nicht verändert, sie stammen vom Basis-Fahrzeug des Herstellers Divaco.

24 km/h Spitze
Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 24 km/h, die bei voller Beschleunigung nach zehn Metern erreicht werden. Die Reichweite beträgt rund 30 Kilometer – ohne eingeschaltete Scheinwerfer.

Tests in Weissach, Einsatz auf Mallorca
Bevor die beiden Golf-Cars im Cayenne-Look ausgeliefert wurden, mussten sie sich einer Testfahrt auf der Porsche-Prüfstrecke in Weissach unterziehen. Erst nachdem die Entwicklungsingenieure mit ihren außergewöhnlichen Testkandidaten zufrieden waren, durften sie auf die Reise nach Mallorca gehen. Dort wird sie Hans-Peter Porsche, der den Fahrzeug-Umbau in Auftrag gab, ab Frühjahr 2005 auf dem Golfplatz Alcanada einsetzen.

Noch kein Serienbau geplant
Eine Entscheidung, ob noch weitere Golf-Cars gebaut werden sollen und damit der Mini-Cayenne auch für andere Golfplätze auf der Welt angeboten werden kann, ist bisher noch nicht gefallen.
(hd)

Bildergalerie: Cayenne geschrumpft