490-PS-Bolide feiert auf der Schweizer Messe Weltpremiere

Auf dem Pariser Salon im Herbst 2004 feierte der F430 Weltpremiere. Zum Beginn des Frühlings 2005 kommt nun der Spider: Ferrari zeigt auf der Messe in Genf (3. bis 13. Februar 2005) die offene Version des Boliden.

V8 mit 490 PS als treibende Kraft
Angetrieben wird der Frischlüfter ebenso wie das Coupé von einem 4,3-Liter-V8-Motor. Die Maschine lässt bei 8.500 Touren 490 Pferdestärken frei. Das maximale Drehmoment von 465 Newtonmetern liegt bei 5.250 Umdrehungen an. Das beflügelt zu sportlichen Höchstleistungen: In kurzen 4,1 Sekunden sprintet der Offen-Ferrari auf Tempo 100, die Spitze ist mit 310 km/h angegeben.

Spider etwas schwerer als das Coupé
Da der Spider wegen seiner Dachkonstruktion 70 Kilogramm schwerer ist als das Coupé, unterscheiden sich auch die Fahrwerte leicht: Die geschlossene Version spurtet in 4,0 Sekunden und erreicht 315 km/h.

Technologien aus der Formel 1
Der neue Spider übernimmt, wie auch das Coupé, einige Technologien aus Ferraris langjähriger Formel-1-Erfahrung: So gibt es einen Schalter am Lenkrad, mit dem sich das Setup des Autos schnell ändern lässt. Außerdem kann eine F1-Schaltung geordert werden, die einen Gangwechsel via Paddles am Lenkrad ermöglicht.

Noch kein Preis
Im Frühsommer 2005 soll der F430 Spider bei den Händlern stehen. Ein Preis wurde noch nicht bekannt gegeben. Er dürfte aber ein ganzes Stück über den 140.000 Euro liegen, die für das Coupé fällig sind.
(hd)

Ferrari F430