Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon

Opel präsentiert auf dem Genfer Salon (3. bis 13. März 2005) die zweite Generation des Zafira. Der Kompaktvan ist dem Astra ähnlicher geworden. Doch nicht nur das: Der Zafira ist auch in alle Richtungen gewachsen. Es ist 150 Millimeter länger, 34 Millimeter breiter und drei Millimeter höher als der Vorgänger.

Interieur überarbeitet
Der Innenraum wurde überarbeitet und das Cockpit besser an den Fahrer angepasst. Beispielsweise ist der Schalthebel jetzt höher angebracht und soll nun besser zu erreichen sein. Das schuf Platz für einen in die Mittelkonsole integrierten, bügelförmigen Handbremshebel und eine zusätzliche Ablagemöglichkeit. Die neu gestaltete Armaturentafel beherbergt chrom­umrandete Instrumente und eine Mittelkonsole mit großem Zentraldisplay. Dieses übernimmt auch die Anzeige für die Infotainment-Systeme, zu denen Geräte mit DVD-Navigation und Bluetooth-Technologie gehören.

Besseres Raumangebot
In puncto Komfort und Raumangebot hat der Zafira zugelegt: Der Radstand ist um neun Millimeter gewachsen. Das schafft mehr Platz auf allen drei Sitzreihen. Das jetzt komfortabler zu bedienende Flex7-Sitzsystem ermöglicht es nach wie vor, den Zafira innerhalb weniger Sekunden vom Sieben- bis zum Zweisitzer zu verwandeln. Auf Wunsch kann der Beifahrersitz mit einer umlegbaren Rückenlehne, einem Klapptisch an der Rückseite und großer Schublade unter der Sitzfläche geordert werden. Je nach Ausstattung gibt es zudem rund 30 Staufächer und Ablagen im Zafira.

Kofferraum um 20 Liter gewachsen
Der Kofferraum des neuen Zafira ist mit 620 Litern Volumen in der Fünfsitzer-Konfiguration noch einmal 20 Liter größer als beim Vorgänger. Neu verfügbar ist das aus dem neuen Astra Caravan bekannte FlexOrganizer-System. Dieses Laderaum-System umfasst zwei horizontal in den Seitenwänden des Gepäckabteils angebrachte Schienen. Mit ihren variablen Befestigungspunkten bieten sie die Möglichkeit, diverse Haltebänder, Haken, Trennwände und Stauboxen zu fixieren.

Neuheit: Panorama-Dach
Eine Neuheit ist das auf Wunsch erhältliche Panorama-Dach. Das System bietet den Insassen mit vier großen Glasflächen eine lichte Reiseatmosphäre. Dunkel getöntes Glas und ein elektrisch betätigtes Beschattungssystem schützen vor zu starker Sonneneinstrahlung. Zudem beherbergt die über die volle Innenlänge reichende Dachkonsole fünf unterschiedlich große Klappfächer.

ESP ab Werk an Bord
Zu den Sicherheitsfeatures gehören unter anderem ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und Kurvenbremskontrolle, ein Bremsassistent und das elektronische Stabilitätsprogramm ESPPlus. Frontairbags, Kopfairbags für die ersten beiden Sitzreihen sowie Brust-Becken-Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer ergänzen das Schutzpaket.

Aktive Kopfstützen vorn
Die passive Sicherheitsausstattung beinhaltet zudem aktive Kopfstützen vorne, auskuppelnde Pedale (PRS, Pedal Release System) sowie Vorrüstungen für das Kindersitzbefestigungs-System Isofix für die beiden äußeren Plätze in der zweiten Reihe. Eine Sitzbelegungserkennung für den Beifahrersitz oder ein Reifendruckkontrollsystem können optional geordert werden.

Drei Diesel, vier Benziner
Bei den Motorisierungen haben die Kunden die Wahl zwischen drei Diesel- und vier Benzin-Triebwerken. Die Topmotorisierung ist der 200 PS starke Zweiliter-Turbobenziner, der dem Zafira eine Spitze von rund 220 km/h ermöglicht. Darunter rangieren ein 2,2-Liter-Benzin-Direkteinspritzer mit 150 PS und ein neues 1,8-Liter-Triebwerk mit 140 PS. Den Einstieg markiert ein 105 PS starker 1,6-Liter-Motor mit der Twinport-Technologie.

Partikelfilter serienmäßig
Drei 1,9-Liter-Common-Rail-Turbodiesel komplettieren das Motorenangebot für den neuen Zafira. Die 1,9-Liter-CDTI-Aggregate sind serienmäßig mit einem wartungsfreien Diesel-Partikel-Filter ausgestattet und werden mit 100, 120 und 150 PS angeboten.

Breites Getriebe-Angebot
Das Getriebe-Angebot für den neuen Zafira umfasst je nach Mototrisierung ein Sechsgang-Schaltgetriebe, eine manuelle Fünfgang-Schaltung, ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit ActiveSelect-Tippfunktion und eine Vierstufen-Automatik. In Verbindung mit dem 1,8-Liter-Benziner steht alternativ zudem das weiter entwickelte automatisierte Schaltgetriebe Easytronic zur Verfügung.

IDSPlus-Fahrwerk neu entwickelt
Für Fahrdynamik soll das aus dem Astra bekannte und für den Zafira neu entwickelte IDSPlus-Fahrwerk mit elektronischer Dämpferregelung sorgen. Zu den weiteren verfügbaren Technik-Highlights gehören die mitlenkenden AFL-Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht.

Der Verkauf des neuen Zafira startet im Juli 2005.
(hd)

Bildergalerie: Der neue Zafira kommt