Toyota bringt den Siebensitzer im Sommer 2007 leicht überarbeitet

Der Corolla Verso ist nicht nur der einzig verbliebene Van im Toyota-Pkw-Programm. Darüber hinaus ist der Siebensitzer auch das letzte Modell der Marke, das weiterhin den Namen Corolla tragen darf. Denn seit März 2007 hat der Auris die Kompakt-Baureihe Corolla namentlich beerbt. Allein das seit drei Jahren in Deutschland erhältliche Verso-Modell wird auch in einer ab Sommer 2007 erhältlichen, gelifteten Version weiterhin Corolla heißen. Die Facelift-Maßnahmen beinhalten dezente optische Retuschen, neue Ausstattungsdetails und einen serienmäßigen Rußpartikelfilter für den 2,2-Liter-Dieselmotor.

Mehr Dynamik und etwas länger
Der neue Corolla Verso ist an einem leicht modifizierten Gesicht erkennbar. Die große in Wagenfarbe lackierte Querstrebe im Kühlergrill fällt weg. Dafür trägt das Stauraumwunder einen schwarz lackierten Metallgrill. Die Frontschürze wurde ebenfalls in einigen Details leicht modifiziert. Mit diesem Facelift strahlt der Van insgesamt etwas mehr Dynamik aus. Ein neu gestalteter Stoßfänger lässt den Wagen zudem um exakt einen Zentimeter auf 4,36 Meter in der Länge wachsen. Leicht überarbeitet wurden außerdem die Front- und Heckleuchten. Eine neue Chromleiste am Heck rundet die optischen Maßnahmen ab. Von den insgesamt zehn verfügbaren Außenlackierungen wird es fünf neue Farben geben.

Mehr Komfort und Wertigkeit
Der Innenraum des Corolla Verso soll mehr Wertigkeit und Komfort bieten. Dazu sollen neue Polsterbezüge, eine größere Mittelarmlehne und eine bläuliche Acryl-Abdeckung für die Klimaautomatik-Bedieneinheit beitragen. Die Ledersitze gibt es mit Sitzheizung. Erstmalig kann eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik bestellt werden. Das optionale Audiosystem ist MP3- sowie WMA-fähig und mit einem Bluetooth-Connector ausgestattet. Außerdem ist die mit dem Auris eingeführte neueste Bildschirm-Navigations-Generation auch für den Corolla Verso verfügbar. Den 2,2-Liter-Diesel gibt es ab Sommer serienmäßig mit Rußpartikelfilter.

Nur leichter Preisanstieg
Genaue Preise für den gelifteten Corolla Verso nennt Toyota Deutschland noch nicht. Doch die mit einem Upgrade fällige Preisanhebung soll in diesem Fall sehr moderat ausfallen. Derzeit kostet das Basismodell mit 110 PS starkem Benzinmotor 20.400 Euro.

Toyota Corolla lebt weiter