Genf-Studie gibt konkreten Ausblick auf kommendes Euro-Modell

Die Marke Cadillac tut sich schwer, in Europa Fuß zu fassen. Während in den USA die luxuriöse GM-Tochter hohe Stückzahlen verkauft, ist sie hierzulande weiterhin ein Exot. Das könnte sich bald ändern. Auf dem Genfer Salon, vom 3. bis 13. März 2005, stellt Cadillac mit dem BLS die Studie einer speziell auf den europäischen Geschmack ausgelegten Limousine vor. Der 4,68 Meter lange Viertürer trägt zwar das aktuelle Design der Marke, ist für ein Cadillac jedoch erstaunlich kompakt geraten. Der in Genf noch als Studie vorgestellte BLS soll bereits im Frühjahr 2006 in Europa an den Start gehen.

Eben nur ein Vectra-Derivat
Wer nun meint, beim BLS gewisse Ähnlichkeiten mit dem aktuellen Opel Vectra zu entdecken, liegt richtig. Die Cadillac-Studie ist lediglich eine Karosserie-Variante auf der so genannten Epsilon-Plattform aus dem Hause GM, auf der eben auch der Vectra und der Saab 9-3 basieren. Erst im Januar 2005 hat die GM-Tochter Saturn mit dem Aura ein eigenes Vectra-Derivat für den europäischen Markt vorgestellt.

Aktuelles Cadillac-Design
Der BLS spricht mit seinem wuchtigen, v-förmigen Kühlergrill, den großen vertikalen Frontleuchten mit Bi-Xenon-Technik, den langen Leuchteinheiten am Heck und dem breiten dritten Bremslicht auf der oberen Kante der Heckklappe die Design-Sprache aktueller Cadillac-Modelle. Angehübscht wurde die Studie BLS mit zwei Auspuffendrohren am Heck und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Bose-Anlage und DVD-Navigation
Auffällige Details im Innenraum sind unter anderem das Dreispeichenlenkrad mit Bedientasten, die Analoguhr in der Cockpitmitte und diverse Aluapplikationen. Ausgestattet ist der BLS außerdem mit einer Bose-Anlage, einer DVD-Navigation mit Touchscreen und einer Bluetooth-Schnittstelle.

Diesel und Benziner im Angebot
Der frontgetriebene Cadillac soll unter anderem mit einem 1,9-Liter-Common-Rail-Diesel angeboten werden. Das Triebwerk dürfte ausgestattet mit Partikelfilter die Euro-4-Abgasnorm erfüllen. Außerdem wird der BLS mit verschiedenen Benzinmotoren kommen. Ein Zweiliter-Vierzylinder-Motor soll ebenso dabei sein wie ein 2,8-Liter-V6-Motor mit mindestens 250 PS. Alle Motoren können wahlweise mit manuellem Schaltgetriebe oder einer Automatik kombiniert werden.
(mh)

Genf 2005: Cadillac BLS