Italienischer Autobauer ehrt den Schweizer Gastgeber

Auf dem Genfer Automobilsalon, vom 3. bis 13. März 2005, zeigt Fiat Flagge: Mit dem Fiat Panda 4x4 Swiss soll das Gastgeberland Schweiz geehrt werden, während der Idea Italia modische Akzente setzt, die den Geschmack der Italien-Fans treffen soll. Klingt spannend, oder?! Unterm Strich handelt es sich bei beiden Fahrzeugen zwar um Einzelstücke, die sich aber nur durch Speziallackierungen und leichte Detailänderungen im Innenraum von den Serienmodellen unterscheiden.

Panda in Schweizer Farben
Der Panda Swiss fällt durch seine Rote Lackierung auf, die von einem weißen Streifen in der Fahrzeuglänge durchbrochen wird. Das Dach ziert zudem ein weißes Kreuz auf rotem Grund – die Flagge der Schweiz. Innen wurde das Armaturenbrett nur leicht verändert. So gibt es eine Handschuhfachklappe aus durchscheinendem Material mit Hintergrundbeleuchtung und rot lackierte Blenden für die Lüftungsdüsen. Die Aussenfarbe Rot findet sich auch an den Seitenstreifen der Sitze, der Schalthebelstulpe und der Hutablage.

Italienischer Idea
Die elfenbein lackierte Karosserie des Fiat Idea Italia steht in Kontrast zur blauen Oberfläche des Armaturenbretts und den jeansverkleideten Sitzen mit tundra-grauem Alcantara. Weitere Besonderheiten: der Fiat-Schriftzug im Vintage-Stil auf den Sitzflächen und die auf die Kopfstützen gestickte italienische Flagge.
(mh)

Genfer Farbenspiel von Fiat