Kreisgebietsreform in Sachsen-Anhalt bringt neue Kürzel in den Verkehr

Ein Auto mit ABI-Schriftzug hat wohl jeder schon einmal gesehen. Mit diesen drei Lettern bringt zumeist ein frisch gebackener Abitur-Abgänger den Stolz über seinen erfolgreichen Schulabschluss zum Ausdruck. Künftig wird man auf deutschen Straßen aber auch Autos sehen können, die mit diesem bedeutungsvollen Kürzel im Nummernschild unterwegs sind. ABI, das steht seit der zum 1. Juli 2007 im Bundesland Sachsen-Anhalt in Kraft getretenen Kreisgebietsreform für Anhalt-Bitterfeld. Damit ersetzt das neue Nummernschild die bisherigen Kennzeichen KÖT, BTF, AZE, ZE und RSL. Darüber hinaus wird noch eine Reihe weiterer Kennzeichen wegfallen und zum Teil durch neue ersetzt. 46 Kennzeichen werden in Sachsen-Anhalt auf zehn zusammengestrichen.

Alte Kennzeichen bleiben im Verkehr
Doch mit dem 1. Juli 2007 sind die alten Kennzeichen noch lange nicht verschwunden. Erst bei der nächsten Um- oder Anmeldung, also bei einem Fahrzeugwechsel oder einer Neuzulassung, bekommt ein Fahrzeug eines der neuen Kennzeichen. Details, welche Kennzeichen wegfallen und durch welche ersetzt werden, können Sie einer Tabelle in der Bildergalerie entnehmen.

Neue Regionalklassen
Im Rahmen dieser Kreisgebietsreform in Sachsen-Anhalt hat die AXA Kraftfahrtversicherung mitgeteilt, dass die Fahrzeuge ab dem 1. Januar 2008 automatisch neuen Regionalklassen zugeteilt werden. Regionalklassen werden vom Gesamtverband deutscher Versicherer festgelegt und auf der Grundlage von Schadensstatistiken ermittelt. Ist in einer Region das Unfallrisiko besonders hoch, ist dort auch die Regionalklasse höher als andernorts. Damit könnten sich auch die Kosten der Kfz-Versicherung für einige Halter ändern, zum Guten wie zum Schlechten.

Bildergalerie: Das ABI-Nummernschild