Ab 2008 bringt Audi neue, besonders saubere TDI-Dieselmotoren

Audi hat bereits im Frühjahr 2007 mit den so genannten e-Modellen der Baureihen A3 und A4 besonders sparsame Fahrzeuge neu ins Programm genommen. Jetzt kündigen die Ingolstädter eine Reihe weiterer Maßnahmen an, um ihre Autos künftig sauberer und effizienter zu machen. Vor allem neue TDI-Motoren sollen sich ab Mitte 2008 durch besonders niedrige Emissionen auszeichnen.

Starker und sauberer V6-Diesel
Durch ein optimiertes Brennverfahren und ein Ultra-Low-Emission-System sollen die neuen TDI-Motoren die in den USA gültige BIN-5-Norm und künftige Europa-Normen erfüllen, so Audi. Den Anfang macht ein Dreiliter-V6-Diesel in den Baureihen A4 und Q7. Das 240 PS starke Aggregat soll dort 500 beziehungsweise 550 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung stellen und somit souveräne Fahrleistungen ermöglichen.

Neues Einspritzsystem und Brennraumsensoren
Ein neues Piezo-Common-Rail-System mit 2.000 bar Einspritzdruck, eine hoch effiziente Abgasrückführung sowie die optimierte Aufladung bringen deutlich gesenkte Motor-Roheimissionen. Als Highlight nennt Audi die erstmals eingesetzten Brennraumsensoren, die eine noch präzisere Regelung der Verbrennungsvorgänge im Motor ermöglichen.

Deutlich weniger Stickoxide
Ein Ultra-Low-Emission-System soll zudem die Stickoxidemissionen um bis zu 90 Prozent verringern. Um dies zu erreichen, wird AdBlue genutzt, eine biologisch abbaubare Zusatzlösung. Sie wird in minimaler Dosierung vor dem DENOx-Katalysator eingespritzt. Das komplette System setzt sich aus Katalysator, Dosiermodul, AdBlue-Tank und beheizten Leitungen sowie einer umfassenden Sensorik zusammen. Ein Oxidationskatalysator und ein Dieselpartikelfilter komplettieren die Maßnahmen zur Abgasreinigung.

Micro-Hybrid und Start-Stopp-System
Neben dem Sauber-Diesel will Audi ein neues Energie-Management einführen, das Ausroll- und Bremsphasen zur Gewinnung und Speicherung elektrischer Energie nutzt. Ein Start-Stopp-System soll außerdem in verschiedenen Baureihen eingebaut werden. Mit solchen technischen Maßnahmen hat bereits BMW einige seiner Baureihen deutlich sparsamer gemacht.

Künftig auch Vollhybride
Bereits 2005 stellte Audi einen Q7 als Studie mit Vollhybridantrieb vor. Für verschiedene Baureihen arbeiten die Ingolstädter derzeit an der Entwicklung solcher Hybridsysteme für den Serienbau. Wann und in welchen Märkten ist derzeit noch ungewiss.

Audis werden sauberer