Japaner empfehlen das 3,78 Meter langes Concept Car vor allem Familien

Auf dem Pariser Autosalon möchte Suzuki mit seiner sportlichen Seite glänzen. Neben dem Swift Sport, über den wir bereits berichtet haben, bringen die Japaner als Europapremiere den Splash in die Seinemetropole mit.

Ein Spritzer als Eyecatcher
Die Studie ist mit 3,78 Metern etwa so lang wie viele Kleinwagen, mit 1,65 Metern aber deutlich höher. Außen fällt an dem Minivan der große Grill auf, der das Auto optisch in die Nähe eines SUV rückt. Außerdem hat der Splash schlitzartige LED-Scheinwerfer. Statt Seitenspiegeln besitzt die Studie nur Stummel, in die Blinker und je eine Rückfahrkamera integriert sind.

Räder an den äußersten Ecken
Charakteristisch für die Seitenansicht sind die fließenden Chromabdeckungen der A-Säule, die bruchlos in die Dachlinie übergeht. Die 18-Zoll-Räder sind in ausgestellten Radkästen an die äußersten Ecken der Karosserie verlagert. Am Heck gibt es LED-Rücklichter und doppelte Auspuffendrohre.

Gangschalthebel im Armaturenbrett
Zur Variabilität des Innenraums sagt Suzuki noch nichts; auch Fotos wurden noch nicht veröffentlicht. Doch hat der Fünfsitzer innen ein blaues Armaturenbrett, das auf fließende Linien setzt. Über ein großes, zentrales Display werden Navigationssystem, elektrische Seitenspiegel, Radio und Lüftung bedient.

Viergang-Automatik und Panoramaglasdach
Ins Armaturenbrett eingebaut ist der Wahlhebel einer Viergang-Automatik mit einem besonderen, kugelförmigen Design. Über das lederummantelte Lenkrad lassen sich Radio- und Anzeigefunktionen kontrollieren. Ein Panoramaglasdach lässt viel Licht in den Innenraum. Der neue 1,2-Liter-Benziner mit Vierventiltechnik treibt wie üblich die Vorderräder an. ABS, ESP und belüftete Scheibenbremsen rundum sorgen für die Sicherheit.

Monster mit 940 PS
Messepremiere feiert auch der SX4 WRC, die finale Rallye-Ausgabe des SUVs, mit der Suzuki 2008 in die WRC-Weltmeisterschaft einsteigt. Gemeinsam mit dem PS-starken Boliden reist dessen Vater, Suzuki-Motorsportchef Nobuhiro ,Monster" Tajima an die Seine. Mit im Gepäck hat der mehrfache Rekordhalter und siebenfache Gewinner des neuseeländischen ,Race to the Sky" außerdem seinen Monster Grand Vitara, einen mit 940 Pferdestärken und V6-Motor ausgestatteten Rallyeumbau des SUV.
(sl)

Bildergalerie: Futuristischer Minivan