Auf dem Pariser Autosalon wird der neue Actyon präsentiert

Das polarisierende Design des neuen SsangYong Actyon wagt neue Wege – es soll beispiellos und mutig wirken. Die Scheinwerfer sollen den scharfen Blick eines Adlers symbolisieren, der Verlauf der Motorhaube und der dreieckige Kühlergrill sind Haifisch-Motiven nachgebildet. Drei horizontale Chromrippen sollen für weitere Dynamik sorgen. Auch im Profil übernimmt der Actyon mit seinen keilförmig ansteigenden Linien und den hinteren Kotflügelverbreiterungen die Coupé-Grundidee. Zum coupéhaften Charakter trägt auch der lange Radstand von 2.74 Metern bei. Die Karosserie soll besonders steif und solide ausfallen. Für die tragende Struktur aus hochfestem Stahl sorgt ein mehrlagiger stabiler Leiterrahmen. Im Bereich der Fahrgastzelle soll eine gitterförmige Struktur mit zusätzlichen Verstärkungen in Längs- wie Querrichtung und im Bereich der Dachsäulen für ein hohes Maß an passiver Sicherheit sorgen.

Innenraum
Das Armaturenbrett will durch Bedienungsfreundlichkeit und ergonomisches Design überzeugen. Die Mittelkonsole ist zum Fahrer geneigt. Die Bedienschalter sind nach Funktionen gruppiert und teilweise in kreisrunden Bedienfeldern geordnet zusammengefasst. Chromapplikationen sollen Akzente setzen. Eine Servolenkung mit höhenverstellbarem Lenkrad, zahlreiche Luftaustrittsöffnungen und Isofix-Halterungen hinten sorgen für Komfort und Sicherheit.

Leistung
Das Herz des Actyon bildet ein Zwei-Liter-Common-Rail-Dieselmotor. Der elektronisch gesteuerte Abgasturbolader (XVT) mit gebogenen Schaufeln steht für ein hohes Drehmoment über einen breiten Drehzahlbereich zur Verfügung. Serienmäßig ist der Actyon mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Optional steht ein Viergang-Automatikgetriebe zur Auswahl. Der Durchschnittsverbrauch beträgt laut Hersteller 7,8 Liter Diesel. Der Actyon verfügt auf Wunsch über einen Allradantrieb. Wer sich nicht abseits befestigter Pfade bewegen möchte, findet im 200 Xdi 4x2 mit Heckantrieb eine preiswertere Alternative. Der Actyon 200 Xdi 4WD ist mit einem elektrisch zuschaltbaren Allradantrieb ausgestattet. SsangYong bietet serienmäßig auch eine zusätzlich zuschaltbare Geländeuntersetzung. Sie soll in widrigen Fahrsituationen und bei jedem Fahruntergrund optimale Traktion gewährleisten. Die Anhängelast beträgt bis 2.300 kg.

Sicherheitassistenten
Der Actyon ist mit mehreren elektronischen Assistenten ausgestattet. Die multifunktionale Fahrdynamikregelung umfasst BAS (Brems-Assistenz-System), FTCS (Antriebs-Schlupf-Regelung), EBD und ABS (Elektronische Bremskraftverteilung, Antiblockiersystem), ARP (Active Rollover Protection = Aktiver Überschlagschutz) und HDC (Hill Descent Control = Bergabfahrtkontrolle). Bei der passiven Sicherheit bietet der Actyon Doppelairbags für Fahrer und Beifahrer. Gegen seitliche Kollisionen sollen sie, genau wie die Passagiere im Fond, durch großvolumige Vorhang-Airbags geschützt sein.

Fahrzeugsicherung
Die Wegfahrsperre im Actyon bietet eine erweiterte Diebstahlschutzanlage, die durch die Zusatzfunktionen Panik-Alarm und eine Türtaste zum schnellen Verschließen der Türen und der Kofferraumklappe ergänzt wird. Die fernbediente Innenraumbeleuchtung soll beim Wiederfinden des SUV auf dunklen Parkplätzen helfen. Alle SsangYong Actyon bieten eine Komfortausstattung mit. Klimaanlage (bei der s-Version mit Automatik und Luftgütesensor) und teilbeheizter Windschutzscheibe. Das optionale Glasschiebe-/Hubdach verfügt über einen Einklemmschutz verfügen.
(sn)

Bildergalerie: Das Korea-SUV