Trotz geringem Verbrauch ist der Diesel-Picanto nicht unbedingt günstiger

Der Picanto von Kia entwickelt sich in Deutschland zu einem recht erfolgreichen Kleinwagen. Allein in 2005 wurden vom günstigen Korea-Zwerg bis einschließlich November 16.526 Exemplare neu zugelassen. Bislang gab es den Picanto ausschließlich mit einem 65 PS starken 1,1-Liter-Benzinmotor. Zum Modelljahr 2006 wird Kia zusätzlich eine Dieselvariante anbieten. Der neue Dreizylinder-Common-Rail-Diesel mit 1.120 Kubikzentimetern Hubraum leistet 75 PS. Die Fahrleistungen sind wenig aufregend: Der 100-km/h-Sprint ist nach 16,0 Sekunden zu Ende, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 162 km/h liegen. Zum Vergleich: Mit dem 1,1-Liter-Benziner fährt der Picanto 154 km/h schnell und braucht 15,1 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100.

Nur in der Basisausstattung
Den Picanto 1.1 CRDi wird es allein in der Basisversion LX für 10.475 Euro geben. Die Serienausstattung umfasst neben einer Servolenkung elektrische Fensterheber vorn und eine Zentralverriegelung. Zur Sicherheitsausstattung zählen ABS-Bremsen mit elektronischer Bremskraftverteilung, vier Airbags und höhenverstellbare Sicherheitsgurte. Zusätzlich ist ein Komfortpaket mit Klimaanlage und Sitzheizung für 850 Euro bestellbar.

Wann rechnet sich der Diesel?
Interessant dürfte der Selbstzünder am ehesten für Vielfahrer sein. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,2 Litern ist der kleine Diesel immerhin recht sparsam, doch der finanzielle Vorteil gegenüber dem Benziner stellt sich erst nach einer sehr hohen Gesamtlaufleistung ein. Der Diesel-Picanto ist nämlich mit 10.475 Euro immerhin 1.775 Euro teurer als das Einstiegsmodell mit Benziner. Letzterer verbraucht mit 4,9 Litern auf 100 Kilometer jedoch nicht wesentlich mehr. Bei einem Literpreis von 1,10 Euro für Diesel und 1,22 Euro für Benzin kann man mit dem Diesel-Picanto nur 1,36 Euro pro 100 Kilometer bei den Spritkosten sparen. Allein auf die Kosten für den Treibstoff bezogen, kann sich der Diesel also frühestens ab 130.000 Kilometer amortisieren. Die Mehrkosten für Steuer und Versicherung sind hierbei noch nicht mit eingerechnet. So verlangt der Fiskus derzeit 185 Euro Steuern jährlich für den Diesel-Picanto und nur 74 Euro für den Benziner.
(mh)

Bildergalerie: Kia Picanto mit Spardiesel