G3: Optik, Fahrwerk, Motor und ein neues Rad-Design

Auf der diesjährigen Essen Motor Show (1. bis 10. Dezember 2006) stellt G-Power sein komplettes Tuning-Programm für den aktuellen Dreier von BMW vor. Auch wenn der Seriendreier knackig aussieht, so wird der Auftritt der Limousine durch den neuen Highline-Kit noch dynamischer. Der Kit besteht aus Frontstoßstange, Seitenschwellern, der Heckstoßstange und einem Kofferraum-Aufsatz-Spoiler. Für den Touring ist ein Dach-Spoiler zu haben. Wer möchte, kann für die Seitenschweller Bodenleuchten haben. Ergänzend gibt es eine Karbon-Frontlippe und einen Sichtkarbon-Heckdiffusor. Wer es breiter mag, sollte den Kit ,Extremo" ordern: Er besteht aus vier Radlaufverbreiterungen und einem Heckflügel.

Silverstone Diamond als neues Rad
Der Tuner bietet für den Dreier verschiedene Räder in den Größen 19 oder 20 Zoll an. Neu ist das Rad Silverstone Diamond. Es ist gekennzeichnet durch ein edles Design mit zehn Doppelspeichen. Das Rad ist für den Dreier bis 20 Zoll ab 620 Euro lieferbar. Eigens für das Silverstone-Diamond-Rad wurde ein Konkav-Felgenkontur-Design entwickelt. Mit dieser neuen Felgen-Technologie ist ein reines BMW-Rad entstanden, welches speziell auf die Bremsenkonturen abgestimmt wurde. Durch die so optimierten Raumverhältnisse konnte die Bremsenentlüftung verbessert werden, so der Tuner.

5,2-Liter-V8 mit 420 PS
Als Motorvarianten bietet G-Power leistungsgesteigerte Vier- und Sechszylinder bis 3,3 Liter Hubraum an. Dazu einen 5,2-Liter-V8 mit 420 PS, der mit einer Schaltzeit-optimierten Automatik kombiniert wird. Von Kennfeld-Optimierungen über Hubraummotoren bis zu kompletten Herz-Verpflanzungen gibt es einige Möglichkeiten für ein Motortuning. Verbaut werden können unter anderem ein Fünfliter-V8 mit 470 PS oder ein Fünfliter-V10 mit 550 PS. Dieselfans erhalten mit einer D-Tronik mehr Power: So zum Beispiel beim 330d 35 PS mehr und ein Drehmoment von 595 Newtonmetern.

Fahrwerk auf die Leistung abgestimmt
Das Programm für den Unterbau reicht von Fahrwerksfedern (30 bis 50 Millimeter Tieferlegung) bis zu höhenverstellbaren G-Power-RS-Gewinde-Fahrwerken. Federbrücken und Stabilisatoren runden das Angebot ab. Dazu gibt es Sportbremsanlagen. In der Auspuffliste sind Edelstahl-Teil- oder Voll-Anlagen mit zwei oder vier Rohren.

Tacho-Skalen bis 360 km/h
Auch im Innenraum hinterlässt der Tuner sichtbare Spuren: Auf Wunsch werden Schaltknauf und Handbremsgriff modifiziert. Es gibt eine neue Pedalerie und verschiedene Karbon-Sets. Bei Leistungssteigerungen werden die Tachos auf 300- oder 360-km/h-Skalen umgestellt. Besonders Augen schmeichelnd: Tacho-Umbauten im G-Power-Nacht-Design. Wer noch mehr Luxus-Ambiente wünscht, kann echtes Kjerba-Softwalknappa-Leder oder anthrazitfarbene Softvelours-Matten ordern.

Bildergalerie: G-Power: Dreier flotter