Kompakter Neuling erscheint im Frühjahr 2007

Der Name ist bekannt, das Auto völlig neu: Fiat bringt einen neuen Bravo, der den Stilo ablösen soll. Nach seiner Premiere auf dem Genfer Autosalon im März 2007 wird das Auto ab April 2007 in Deutschland zu haben sein. Der Bravo wird im Werk von Cassino (Piedimonte S. Germano, bei Frosinone) gebaut.

400 Liter Gepäckraum
Der als Fünftürer ausgelegte Fiat Bravo soll bei kompakten Außenmaßen viel nutzbaren Innenraum bieten. Er ist 4,34 Meter lang, 1,79 Meter breit, 1,49 Meter hoch, hat einen Radstand von 2,60 Meter und bietet einen Gepäckraum von 400 Litern.

Zunächst fünf Motoren
Motorisiert wird der neue Bravo mit den bekannten 1,9-Liter-Multijet-Turbodieseln mit 120 beziehungsweise 150 PS. Als Diesel-Einsteiger fungiert ein 1,4-Liter-Motor mit 90 PS. Zudem gibt es eine neue Baureihe von Benzin-Turbomotoren namens T-JET. Die 1,4-Liter-Motoren leisten 120 beziehungsweise 150 PS. Weitere Informationen will Fiat zur Presse-Vorstellung des Bravo Ende Januar 2007 bekannt geben.

Markenlogo aufgefrischt
Zusammen mit dem Kompaktmodell kommt eine weitere Neuheit: Fiat bekommt ein optisch aufgefrischtes Markenlogo. Es wird nach und nach alle Fiat-Modelle zieren. Das neue Symbol inspiriert sich an dem berühmten Schild, das von 1931 bis 1968 auf der Front der Fiat Fahrzeuge prangte und durch den rubinroten Hintergrund mit den in die Länge gezogenen mittig ausgerichteten Buchstaben FIAT geprägt ist. Umrahmt wird das Ganze durch eine verchromte runde Umfassung mit dreidimensionalem Effekt. Insbesondere die beiden Hauptelemente des neuen Logos – die Schildform und die Farbe Rot – sind eine Reminiszenz an den Fiat 524 aus dem Jahr 1931, der als erster von einem Markenschild mit rechteckiger Form geschmückt wurde.

Neuer Fiat Bravo