Sondermodell mit viel Chrom, sportlichem Trimm und dezenten Retro-Anleihen

Auf der Los Angeles Auto Show (4. bis 15. Januar 2006) wird Chrysler das Sondermodell 300CHeritage Edition vorstellen. Äußerlich fällt der Heritage (englisch für Erbe) durch einen verchromten Kühlergrill und verchromte Außenspiegel sowie eine Plakette in den Farben der Trikolore auf. Dieses Heritage-Label wurde der Plakette nach empfunden, die bereits am 300C von 1957 prangte.

Adaptives Fernlicht
Weitere Merkmale des Sondermodells sind spezielle 18-Zoll-Felgen mit 225er-Reifen. Außerdem verfügt der Nostalgie-Ami über ein Sportfahrwerk, eine direktere Lenkung und eine modifizierte Auspuffanlage, die für einen besonders sonoren Klang sorgen soll. Zu den weiteren Besonderheiten zählt das Xenon-Licht mit adaptivem Fernlicht. Laut Chrysler soll sich die Stärke des Fernlichts an die Lichtverhältnisse der Umgebung automatisch anpassen. Schließlich wurde auch der Innenraum sportlich gestaltet und fällt zudem durch Sitzbezüge auf, die ebenfalls die 57er-Plakette tragen.

Ab Frühjahr für 36.000 Dollar
Den Chrysler 300C Heritage gibt es ausschließlich in Kombination mit dem 340 PS starken 5,7-Liter-V8-Motor. Dafür kann der Kunde zwischen den Lackierungen Schwarz, Crystal-Pearl und der exklusiven 300C-Farbe Inferno-Rot wählen. Bereits im Frühjahr 2006 soll der Heritage in den USA auf den Markt kommen. 36.000 US-Dollar wird dort das umfangreich ausgestattete Sondermodell kosten, was in etwa 30.300 Euro entspricht. Ob und wann das Sondermodell bei uns auf den Markt kommt, steht noch nicht fest.

Bildergalerie: Schweres Erbe