In Detroit stellt der Offroad-Spezialist limitierte Versionen vom H2 SUT und H3 vor

Auf der Detroit Auto Show vom 14. bis 22. Januar 2006 wird die GM-Marke Hummer drei neue Sondermodelle vorstellen. Neben dem H3X stehen mit dem Pacific Blue und dem Fusion Orange zwei limitierte Editionen des H2 SUT auf der Automesse.

H2 SUT Pacific Blue Limited Edition
Die Besonderheiten des H2 Pacific Blue Limited Edition sind die blaue Lackierung und ein Premium-Ausstattungspaket. Dieses Paket umfasst Chromakzente außen und Kohlefaserelemente im Innenbereich. Darüber hinaus bietet die limitierte Auflage ein beheizbares Scheibenwischersystem, welches mit Hilfe erwärmter Reinigungsflüssigkeit Schnee, Eis und Schmutz von der Scheibe putzt. Darüber hinaus ist das Sondermodell Pacific Blue serienmäßig mit einem DVD-System für die Rücksitze mit zwei in die Kopfstützen eingelassenen Bildschirmen und kabellosen Kopfhörern ausgestattet.

H2 SUT Fusion Orange Limited Edition
Anders als der Pacific Blue, verfügt der H2 in der Fusion Orange Limited Edition zusätzlich über ein Rückfahrkamera-System und Schutzgitter für die Heckleuchten. Ansonsten ist das in Orange lackierte Sondermodell ebenfalls mit dem beheizbaren Scheibenwischersystem und dem DVD-System für die Rücksitze ausgestattet. Von beiden Sondermodellen wird es jeweils nur 1.000 Fahrzeuge geben.

Hummer H3X
Rund ein Jahr nach dem Einscheinen des ,kleinen" H3 stellt Hummer in Detroit außerdem das Sondermodell H3X vor. Der H3X ist mit Luxuspaket, Chromeinstiegsrohren und verchromtem Tankdeckel ausgestattet. Zu dem Paket gehören auch ein Kühlergrill in Karosseriefarbe, eine Reserveradabdeckung und eine spezielle Reifen-Felgen-Kombination. Der Innenbereich wurde außerdem mit gestickten Kopfstützen aufgewertet. Alle drei Sondermodelle werden in den USA in 2006 in den Handel kommen.

Hummer für Gourmets