Mit dem neuen Spardiesel soll die Fahrt des A4 sauberer werden

Audi lässt jetzt preisgünstige Spritspartechnik in den eigenen Mittelklassemodellen verbauen. Den A4 gibt es ab Juni 2007 mit neuem 1,9-TDIe-Aggregat. Die A4-Limousine soll so motorisiert gerade noch 5,2 Liter, der Avant 5,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer verbrauchen. Der 1,9-Liter-Motor erzeugt 115 PS und hilft dem A4, die Tempo-100-Marke in 11,2 Sekunden zu knacken. Als Höchstgeschwindigkeit sind 201 km/h drin. Den CO2-Ausstoß gibt Audi mit 137 Gramm pro Kilometer an.

Wie geht das?
Audi hat diesen Spareffekt mit einem Paket kleiner Einzelmaßnahmen erreicht. So wurden die Gänge drei bis sechs deutlich länger übersetzt. Hier fällt auf, dass die Ingolstädter dem A4 einen zusätzlichen Gang spendiert haben, im Normalzustand muss der 1,9er mit fünf Gängen auskommen. Besonders im Hinblick auf den mit fünf Gängen beschalteten VW Passat BlueMotion, wo ein sechster Gang fehlt, erscheint dies als eine sehr sinnvolle Maßnahme. Außerdem gibt die Motorsteuerung per Anzeige Schaltempfehlungen. Beim Passat BlueMotion kamen wir allerdings auch gut ohne diese Vorschläge aus.

Alles leichter
Des Weiteren musste der A4 abspecken und kleidet sich nun mit einer Motorhaube aus Aluminium. Das Fahrzeug lebt auf leichtem Fuß. Spezielle Leichtlaufreifen der Dimension 205/55 R16, identisch mit denen des Passat BlueMotion, sorgen für einen geringeren Rollwiderstand. Zur aerodynamischen Optimierung bekommt die Limousine den S-line-Heckspoiler. Audi muss sich den gleichen Kritikpunkt wie auch VW gefallen lassen: Warum werden diese eher kleineren Eingriffe nicht einfach in die Serienfertigung integriert? Der Wagen kostet 28.300 Euro, also gerade mal 500 Euro mehr als das unmodifizierte Serienmodell. Bestellt werden kann ab sofort.

Bildergalerie: Audi senkt den Verbrauch