Mit dem Tepee kommt eine Expert-Variante als Kleinbus

Peugeot bringt den Expert neu. Zusammen mit dem Nutzfahrzeug kommt eine PKW-Variante auf den Markt, die Tepee heißt. Der Neue soll gleichzeitig ein Kleinbus für die professionelle Personenbeförderung und ein Familienauto sein. Der neue Kombi wird in drei Varianten angeboten, die sich jeweils in Design und Ausstattung unterscheiden. Der Expert Tepee ist außerdem in zwei Längen erhältlich.

Origineller, frischer Stil
Schon von weitem sieht man dem Tepee an, dass er ein Peugeot ist. Die speziell entworfenen Klarglasscheinwerfer sind schmal und nach oben gezogen. Die Stoßfänger können je nach Version unlackiert, teillackiert oder komplett lackiert sein. Wer es ganz besonders gediegen möchte, kann den Wagen volllackiert und mit farblich abgesetzten Türgriffen bestellen. Großen Glasflächen sollen für viel Licht sorgen. Die Scheiben lassen sich über einen Schiebefenstermechanismus in der zweiten Reihe öffnen. Der Kofferraum schließt mit einer Heckklappe, in die das dritte Stopplicht sowie die Scheibenwischer und die Heckscheibenheizung integriert sind. Je nach Version sind statt der Heckklappe verglaste Flügeltüren erhältlich.

Optionale Luftfederung
Der neue Expert Tepee ist entweder 4,80 Meter oder 5,13 Meter lang. Der Wagen ist 1,89 Meter breit und 1,94 Meter hoch. Mit einer optionalen Luftfederung als Sonderausstattung kann der Tepee auf 1,89 Meter abgesenkt werden. Das bringt vor allem in Tiefgaragen Vorteile. Dank der großzügigen Bauweise bietet der Tepee bis zu neun Passagieren und bis zu 1.239 Litern Gepäck Platz. Die Wahl zwischen zweisitzigen Bänken und Einzelsitz pro Reihe ermöglicht Sitzkonfigurationen von zwei bis neun Plätzen. Die Lehnen der Bänke und der Sitze der zweiten und dritten Reihe können, je nach Version, umgeklappt werden. So können lange Gegenstände transportiert werden oder Gegenstände auf kleinen Tischchen abgelegt werden. Des Weiteren kann eine Sitzreihe ganz oder teilweise kompakt zusammengelegt und weggeklappt werden, um Platz zu gewinnen. Die hinteren Sitzreihen können herausgenommen werden.

Linke Schiebetür optional
Auf der rechten Fahrzeugseite gibt es eine Schiebetür, die den Zugang zu den hinteren Plätzen ermöglicht. Dank Easy-Entry-System klappt der Außensitz leicht nach hinten, um den Einstieg zu erleichtern. Optional ist eine weitere Schiebetür auf der linken Seite erhältlich. Der Ladebereich kann mit einem Gepäckrollo abgedeckt werden. Das Rollo wird durch eine Heckablage ergänzt, wobei beide Elemente zu einem Teil verbunden sind. Im Cockpit, das Pininfarina entworfen hat, gibt es zum Beispiel eine Dachablage, ein verschließbares Handschuhfach und einen Stauraum in den Türverkleidungen. Auch der Fond ist mit vielen Ablagemöglichkeiten ausgerüstet.

Bis zu sechs Airbags
Zur Sicherheitsausstattung gehören je nach Version bis zu sechs Airbags: zwei Frontairbags, zwei Seitenairbags vorne sowie zwei Vorhangairbags vorne und hinten für die Sitzreihen eins, zwei und drei. Zudem verfügt der frische Franzose über ESP mit Überrollschutz und Antriebsschlupfregelung. ABS und ein Notbremsassistent stehen ebenfalls zur Verfügung.

Regensensor an Bord
Im Expert Tepee finden sich Komfort-Elemente wie elektrische Fensterheber vorne, eine Zentralverriegelung, elektrisch anklappbare Außenspiegel, eine Einschaltautomatik des Abblendlichts, ein Regensensor, ein Tempomat, eine Scheinwerferreinigungsanlage und Nebelscheinwerfer. Je nach Version sind diese Ausstattungselemente serienmäßig oder als Sonderausstattung erhältlich. Bei den meisten Versionen des neuen Expert Tepee erleichtert eine elektrohydraulische Servolenkung das Manövrieren. Eine Einparkhilfe wird ebenfalls angeboten. Eine eigens entwickelte Klimautomatik kümmert sich um die Belüftung des Wagens.

Vier Motorvarianten
Vier Motorvarianten werden angeboten. Alle erfüllen die Euro-4-Norm. Die beiden gemeinsam von PSA Peugeot Citroën und Ford entwickelten 2,0-Liter-HDi-Diesel leisten 120 und 136 PS sowie ein Drehmoment von 300 beziehungsweise 320 Newtonmetern. Beide verfügen über einen Partikelfilter. Ein 1,6-Liter-Diesel mit 90 PS sowie ein Zweiliter-Benziner mit 140 PS ergänzen die Palette. Im Februar 2007 wird der Tepee auf den Markt kommen. Zu den Preise hat Peugeot noch keine Angaben gemacht.
(hd)

Neuer für Neun