Im Mai 2006 kommt der 207 neben dem 206 auf den Markt

Nicht nur die Jahreszahl ist jetzt mit 2006 eine Ziffer weiter, auch Peugeot bekommt eine Zahl mehr: Neben dem 206 wird es den 207 geben. Vor allem in den wichtigen Abmessungen ist der Neuling ein großer Löwe: Der jüngste Spross ist 4,03 Meter lang, 1,72 Meter breit und 1,47 Meter hoch. Sein Radstand beträgt 2,54 Meter.

Zwei Gesichts-Varianten
Besonders auffällig ist die Nase des 207: Wie bereits beim 407 grinst hier breit das Löwenmaul des Kühlers. Je nach Geschmack kann man dieses Gesicht in zwei Varianten gestalten: Die Version Classic hat eine sanft geschwungene Stoßfängerverkleidung in Wagenfarbe mit einem Kantenschutz. Bei der Variante Sport dagegen sind die Nase sowie die untere Partie stärker herausgearbeitet. Rechts und links des hier geradezu schlundartigen Lufteinlasses sind runde, in Chrom gefasste Nebelscheinwerfer integriert.

Vier Austattungsniveaus
Passend zum Frontdesign wird bei den Classic-Versionen das Auspuffendrohr von der Heckschürze verdeckt, bei den Sport-Varianten gibt es ein Chromendrohr. Beide Ausführungen werden jeweils in zwei Ausstattungslinien angeboten. Wie diese heißen und welche Features die Pakete beinhalten, steht noch nicht fest. Bekannt ist, dass Extras wie Bi-Zonen-Klimaautomatik, Reifendrucksensoren, Kurvenlicht und Panorama-Glasdach optional angeboten werden.

ESP in drei Versionen Serie
Die verbreiterte Spur vorne und hinten, hydraulische Stoßdämpfer sowie die weiterentwickelte elektrische Brushless-Servolenkung sollen sich um eine gute Straßenlage kümmern. Serienmäßig sind ein ABS und die elektronische Bremskraftverteilung (EBV) an Bord. Das elektronische Stabilitätsprogramm ESP gibt es für die beiden Sportvarianten ab Werk, die höhere der beiden Classic-Versionen wird das Programm ebenfalls in Serie haben.

Zunächst drei Motoren
Aus der Motorenliste stehen zur Markteinführung drei Aggregate zur Wahl: Ein 1,4-Liter-16V-Benziner mit 88 PS und ein 1,6-Liter-16V-Vierzylinder mit 109 PS. Als Diesel wird ein 109 PS starker 1,6-Liter-HDI mit serienmäßigem Rußfilter angeboten. Noch im Jahr 2006 soll unter anderem ein in Kooperation mit BMW entwickelter 1,6-Liter-Otto auf den Markt kommen. Er wird in einer Direkteinspritzer-Version 150 PS leisten und in einer weiteren Ausführung mit variabler Ventilverstellung 115 PS liefern.

Uhren wie beim Motorrad
Die Innenraumgestaltung des 207 erscheint modern und gelungen: Im rechts und links von Luftausströmern eingerahmten Armaturenbrett liegt tief unter einer aufgesetzten Hutze das Kombiinstrument, das mit alugefassten Rundinstrumenten und entspiegelten Einzelscheiben an die Welt des Motorrads erinnert. Als witzige Idee kann wie beim Citroën C4 ein Parfümspender geordert werden.

Rückbank klappbar
Auch die Variabilität kommt nicht zu kurz: Flächen und Lehnen der Rücksitzbank sind im Verhältnis 60 zu 40 klappbar, die Sitzbank kann komplett entfernt werden. Der Stauraum wächst so von 270 Litern auf bis zu 923 Liter.

Markteinführung im Mai 2006
Der 207 wird auf dem Genfer Salon im März 2006 Premiere feiern und in Deutschland im Mai 2006 auf den Markt kommen. Zu den Preisen hat Peugeot noch keine Angaben gemacht.
(hd)

Der neue Peugeot 207