Erstmalig kommt im offenen Skandinavier ein 150 PS starker Diesel zum Einsatz

Einige Autofahrer betrachten Cabriolets mit Dieselmotor immer noch mit leichter Abscheu. Nicht ganz zu Unrecht: Das automobile Frischluftvergnügen mit einem lauten und stinkenden Selbstzünder zu kombinieren – das will eben irgendwie nicht so recht zusammenpassen. Doch viele moderne Diesel verbrennen deutlich sauberer als früher und sind zudem auch leiser geworden. Und darüber hinaus bieten sie einen spektakulären Punch aus dem Drehzahlkeller und verbrauchen deutlich weniger als vergleichbar motorisierte Benzinvarianten. Es spricht also auch einiges für Diesel-Cabriolets. Kein Wunder also, dass bereits zahlreiche Hersteller ihre Offen-Versionen mit Dieselmotor anbieten. So neuerdings auch Saab. Die Schweden schicken ihr 9-3 Cabriolet ins Modelljahr 2006 erstmalig mit einem 1.9 TiD.

Gute Fahrleistungen, mäßiger Verbrauch
Der tubogeladene Vierzylinder mobilisiert immerhin 150 PS bei 4.000 U/min und 320 Newtonmeter bei 2.000 bis 2.750 Touren. In Kombination mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe sprintet der über 1.700 Kilo schwere Wasa-Open in 10,4 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt laut Saab bei 200 km/h. Den durchschnittlichen Verbrauch gibt der Hersteller mit 6,3 Litern auf 100 Kilometer an. Mit Automatikgetriebe ist der offenen Diesel-9-3 etwas langsamer: Der 100-km/h-Sprint dauert dann 11,8 Sekunden, während der Vortrieb bei 195 km/h endet. Der Verbrauch steigt mit dem selbst schaltenden Getriebe auf 7,4 Liter. Dank des serienmäßigen Rußpartikelfilters sind beide Varianten übrigens fit für die Euro-4-Abgasnorm.

Ab 34.550 Euro
In der Ausstattung Linear wird für das Saab 9-3 TiD Cabriolet mindestens 34.550 Euro fällig, das besser ausgestattete Modell Vector kostet 37.700 Euro. Alternativ gibt es das 9-3 Cabriolet weiterhin in der gleich starken Benzinvariante 1.8t. In der Ausstattung Linear kostet es 33.100 Euro. Der Spurt auf Tempo 100 mit dem 9-3 1.8t dauert 10,5 Sekunden, die Endgeschwindigkeit liegt bei 205 km/h, während der Verbrauch bei 9,3 Litern auf 100 Kilometer liegen soll.
(mh)

Bildergalerie: Frischluft-Diesel