Aachener Tuner haben sich Z4 Coupé und Roadster vorgenommen

AC Schnitzer hat sich die kompakten Z-BMWs vorgenommen und bietet ein Tuningprogramm für Roadster und Coupé des Z4, sowie für die neuen M-Varianten an. Zusätzlich zum Aerodynamik-Kit wird für die M-Modelle eine veränderte Hinterachs-Übersetzung angeboten. Mit 3,91:1 (Serie 3,62:1) soll die neue Hinterachs-Übersetzung bessere Elastizitätswerte bieten.

Verbessertes Ansprechverhalten
Die Verbesserung des Ansprechverhaltens wird bei allen Z4-Modellen mit geänderten Sportnachschalldämpfern erreicht. Sie sind vollständig aus Edelstahl gefertigt und verfügen über eine verchromte Racing-Endblende. Für die rein optische Umrüstung stehen beim Z4 Roadster und Coupé verchromte Auspuffendblenden im gleichen Design zur Verfügung. Für die M-Versionen, die bereits in der Serie mit einem Doppel-Sportnachschalldämpfer ausgerüstet sind, wird es neben der Doppel-Racing-Anlage noch eine weitere Lösung im Sports-Trim-Design geben. Dieses Design ist exklusiv den M-Fahrzeugen vorbehalten und wurde bisher im M5 und M6 präsentiert.

Schaltwegverkürzung im Angebot
Wer gern auf kurzen Wegen schaltet, wird seine Freude haben: Für die Modelle Z4 3.0i, 3.0si und die M-Versionen mit manuellem Getriebe kann eine Schaltwegverkürzung bestellt werden. Für alle Ausführungen außer den M-Varianten ist zudem eine Hochleistungsbremsanlage für die Vorderachse im Angebot. Die innenbelüfteten und geschlitzten Bremsscheiben messen 334 Millimeter im Durchmesser und sind 32 Millimeter dick. Der Komplett-Fahrwerkssatz besteht aus Sportfahrwerk, Spezial-Stabilisatorsatz und Federbeinbrücken. Exklusiv für M Roadster und M Coupé wird darüber hinaus ein spezielles Rennsportfahrwerk angeboten werden, das zurzeit noch getestet wird. Felgen werden in verschiedenen Designs bis zu einer Größe von 20 Zoll angeboten.

Auffällig geformter Frontspoiler
Die Frontpartie von Z4 Roadster und Coupé wird durch einen auffällig geformten Frontspoiler, der an der Serienfrontschürze befestigt wird aufgewertet. Dieser sorgt gleichzeitig für verbesserte Abtriebswerte. Den Abschluss bildet eine neue Heckschürze, die den Sportnachschalldämpfer harmonisch in das Heck integriert.

Karbon für die M-Ausführungen
Für M Roadster und M Coupé wurde ein eigenes Aerodynamikprogramm kreiert. Es besteht aus Karbon-Frontspoiler-Elementen, welche optional durch verchromte Aluminium-Stützen fest mit dem Frontspoiler verbunden werden können. Darüber hinaus kommt ein neuer Chrom-Frontgrill zum Einsatz, der den Fahrzeugen einen Retro-Look verleiht und gleichzeitig dem hohen Luftbedarf des 3.2-Liter-Hochdrehzahl-Triebwerks gerecht wird.

Verschiedene Heckflügel-Varianten
Das Fahrzeugheck wird mit einem vollständig integrierten Heckdiffusor aus Karbon aufgewertet. Dieser Diffusor wird mit zwei verschiedenen Versionen spezieller Heckschürzen-Abschlussrahmen angeboten. Speziell für den Roadster ist ein Chrom-Cover für die Überrollbügel sowie ein Windschott in Klarglasoptik im Programm. Außerdem gibt es einen zweiteiligen Heckflügel, dessen dreieckige Teile jeweils einzeln rechts und links auf dem Kofferraum der Roadster angebracht werden. Für die Coupé-Versionen ist ein dreiteiliger Heckflügel lieferbar.



Unabhängig von der Karosserieversion sind die Seitenschweller: Besonderer Eyecatcher sind die seitlich angebrachten Deflectoren mit integrierten Blinkern, welche optional mit einem Chromline-Set ergänzt werden können.

Karbon für den Innenraum
Neben den Außenumbauten gibt es für den Innenraum Karbonausstattungen in Silber, Sportlenkräder und Alu-Accessoires in Silber oder wahlweise Schwarz. Zur Auswahl stehen eine Pedalerie mit passender Fußstütze, ein Handbremsgriff sowie für die Schaltvarianten ein Schaltknopf. Für Automatikfahrzeuge gibt es einen Wählhebel in Karbon.

Bildergalerie: Schnitzer: Fetter Z