SUV kommt im Sportdress mit einer Sonderlackierung in Weiß und großen Felgen

Die zweite Auflage des Hyundai Santa Fe startete im Frühjahr 2006. Mit rund 7.500 verkauften Autos im Jahr 2006 ist das SUV deutlich gegen den kleineren Tucson abgefallen, der fast doppelt so oft verkauft wurde. Um die Attraktivität des Santa Fe zu steigern, bringt Hyundai nun eine Sonderedition namens Vanilla White auf den Markt.

Sonderfarbe, 20-Zöller und Kotflügelverbreiterungen
Von außen gibt sich das Editionsmodell durch die Lackierung in Weiß mit beigefarbenen Nuancen zu erkennen. Die 20-Zoll-Felgen werden mit 265er-Reifen bezogen. Unlackierte Kotflügelverbreiterungen und ein zweifarbiger Unterfahrschutz sollen dem SUV eine bulligere Optik verleihen. Innen gibt es schwarzes Leder für die Sitze, das Lenkrad und den Schaltknauf, eine Sitzheizung vorne, Türeinstiegsleisten in Metalldekor, dunkel getönte Fondscheiben sowie einen Tempomaten.

Automatik und Elektronikpaket als Extras
Optional sind eine Fünfgang-Automatik mit manueller Schaltebene für 1.740 Euro und ein Elektronikpaket mit Panorama-Hub-Schiebedach, elektrisch einstellbaren Vordersitzen, elektrisch einklappbaren Außenspiegeln sowie einem Rückfahrwarnsystem für 1.990 Euro erhältlich. In Kombination mit dem Automatikgetriebe ist der Hyundai für einen Aufpreis von 1.530 Euro auch als Siebensitzer lieferbar.

Sondermodell ab 43.273 Euro
Das ausschließlich mit einem 155 PS starken 2,2-Liter-Diesel und Allradantrieb erhältliche Editionsmodell ist vorerst auf 100 Einheiten limitiert und kostet 43.273 Euro. Zum Vergleich: Den normalen Santa Fe mit dem gleichen Motor und Allradantrieb gibt es ab 34.390 Euro, also für runde 9.000 Euro weniger.

Bildergalerie: Santa Fe in Weiß