Selbstzünder sollen den Verkauf in Italien und Deutschland ankurbeln

Chevrolet baut sein Angebot an Dieselmodellen aus: Nach dem Debüt im SUV-Modell Captiva und dem Start in der Mittelklasselimousine Epica werden künftig auch die Modelle Lacetti und Nubira mit Selbstzündern ausgerüstet. Beide Dieselmodelle feiern auf dem Autosalon in Bologna vom 7. bis zum 17. Dezember 2006 ihre Weltpremiere.

Angriff auf den deutschen Markt
Das 2,0-Liter-Common-Rail-Aggregat mit einer Leistung von 121 PS ist ab dem kommenden Frühjahr in den Kompaktmodellen Lacetti und Nubira verfügbar. ,Dass wir die neuen Dieselmodelle in Bologna präsentieren, hat gleich zwei Gründe", erläutert Wayne Brannon, Geschäftsführer von Chevrolet Europe. ,Zum einen ist Italien der größte Markt für Chevrolet in Westeuropa und zum anderen sind Dieselversionen dort sehr beliebt."
,Gerade in Deutschland eröffnet es der Marke Chevrolet ganz neue Möglichkeiten, dass wir nach dem Captiva in Kürze auch Epica, Lacetti und Nubira als Dieselvarianten auf den Markt bringen. Bis dato waren uns 50 Prozent des Marktes quasi verschlossen – und genau deshalb können wir 2007 voll angreifen!", ergänzt Günther Sommerlad, Geschäftsführer der Chevrolet Deutschland GmbH, optimistisch.

Ein Motor für beide Modelle
Beide Modelle – Lacetti und Nubira – sind mit demselben Dieselmotor ausgestattet. Er beschleunigt die Fahrzeuge in 9,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 186 km/h. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 5,7 Litern auf 100 Kilometer. Im Nubira Kombi verbraucht das Triebwerk 6,0 Liter auf der 100-Kilometer-Distanz. Der Vierventiler verfügt über ein Common-Rail-System der jüngsten Generation von Bosch, bei dem Injektoren den Dieseltreibstoff mit bis zu 1.600 bar Druck in die Brennräume spritzen. Zu den weiteren technischen Merkmalen des Aggregats mit oben liegender Nockenwelle zählt der aus Aluminium gefertigte Zylinderkopf. Eine Ausgleichswelle soll für ruhiges Laufverhalten sorgen.

Chevrolet erhofft gesteigerte Nachfrage
Chevrolet verspricht sich durch die neue Dieselversion eine noch stärkere Nachfrage nach der Modellfamilie Lacetti/Nubira. Zwischen der Markteinführung im Jahr 2002 und Ende Oktober 2006 wurden europaweit bisher mehr als 160.000 Einheiten verkauft.
(cn)

Chevrolet: Neue Diesel