Cabrio und Coupé: Jaguar XK kommt am 31. März 2006 auf den Markt

Ab dem 31. März 2006 wird die neue XK-Reihe von Jaguar bei den Händlern stehen. Das Coupé gibt es dann ab 81.500 Euro, das Cabrio ist für 89.500 Euro zu haben. Zuvor werden die beiden Neu-Katzen auf dem Genfer Salon vom 28. Februar bis zum 12. März 2006 ihre Europapremiere erleben.

4,2-Liter-Motor mit 298 PS
Beide Varianten werden von einem 298 PS starken 4,2-Liter-V8-Saugmotor beflügelt. Die Maschine ist mit einer Sechsgang-Automatik mit Jaguar Sequential Shift kombiniert. Das Getriebe lässt sich per Hand an Lenkradwippen schalten. Das weckt das Raubtier im Jaguar: Die Katze sprintet in unter sechs Sekunden auf Tempo 100. Zu den Neuerungen in der XK-Reihe gehören das leichte Monocoque aus Aluminium, ein neues Bremssystem, aktives Kurvenlicht und die jüngste Entwicklungsstufe der adaptiven Fahrwerksregelung CATS von Jaguar. Zudem sind die sportlichen Mobile mit dem pyrotechnischen Fußgänger-Schutzsystem PDBS (Pedestrian Deployable Bonnet System) bestückt.

Ledersitze und Klimaautomatik ab Werk
Innen gibt es serienmäßig Ledersitze mit dreistufiger Heizung, die Klimaautomatik, einen Sieben-Zoll-Touchscreen für die Bedienung des DVD-Navigationssystems, eine Bluetooth-Schnittstelle und ein MP3-fähiges Audiosystem mit Sechsfach-CD-Wechsler. Außerdem sind die XK mit 18-Zoll-Alus, Bi-Xenon-Scheinwerfern mit Abbiegelicht, einer elektronischen Parkbremse sowie einer Einparkhilfe hinten bestückt.

Adaptiver Tempomat als Option
Darüber hinaus lässt sich der neue XK optional beispielsweise mit einer Leder-Vollausstattung, einem Premium-Surround-Soundsystem, einem adaptiven Tempomaten, einer beheizbaren Frontscheibe oder dem ,Keyless Entry"-System zum schlüssellosen Öffnen des Wagens bestücken.
(hd)

Jaguar: XK-Preise fix