Neuer Frischluft-Romeo setzt die Tradition der Alfa-Sportwagen fort

Alfa bringt schöne Romeos mit zum Salon vom 28. Februar bis zum 12. März 2006 ins schweizerische Genf: Nicht nur der 159 Sportwagon wird zu bewundern sein, auch der neue Spider feiert Premiere. Er soll die Tradition der offenen Alfa-Mobile fortsetzen.

Doppelrohr-Auspuffende
Der 4,40 Meter lange Zweisitzer ist die offene Variante des Coupés Brera, das erst seit Ende Januar 2006 auf dem Markt ist. Vor allem von hinten sieht man dem neuen Offen-Alfa sein Temperament an: Lange, schmale Rückleuchten und vier Auspuff-Enden sprechen von Kraft. Diese wird entweder von einem 2,2-Liter-JTS-Motor mit 185 PS oder der 260 PS starken 3,2-Liter-Maschine erzeugt. Die stärkere Maschine ist zudem mit dem Alfa-Allradantrieb Q4 kombiniert.

Zwei-Zonen-Klimaautomatik
Zu den Ausstattungsmerkmalen des neuen Spider gehören eine Dual-Zonen-Klimaautomatik, Lenkrad-Bedientasten, ein Tempomat und die Stabilitätskontrolle VDC. Im Mai 2006 soll der schicke Italiener auf den Markt kommen, zu den Preisen gibt es noch keine Informationen.
(hd)

Offen: Alfa Spider