640 PS aus 6,5 Liter Hubraum befeuern den Supersportler

Lamborghini präsentiert derzeit auf der L.A. Motorshow 2006, den Murcièlago LP640 Roadster. Der offene Supersportwagen erhält die gleichen umfangreichen Modifikationen an Karosserie und Mechanik wie bereits zuvor das Coupé.

Zwölfzylinder mit 6,5 Liter Hubraum
Wie auch beim Coupé kommt im Murcièlago LP640 Roadster der neue Zwölfzylinder mit 6,5 Litern Hubraum und 640 PS bei 8.000 Umdrehungen zum Einsatz. Das maximale Drehmoment von 660 Newtonmeter erreicht er bei 6.000 Umdrehungen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei schier unglaublichen 330 km/h. Den Standardsprint von null auf 100 km/h erledigt der Lamborghini in exzellenten 3,4 Sekunden.

Permanenter Allradantrieb
Passend zu den gestiegenen Leistungs- und Drehmomentwerten kommen ein den Anforderungen angepasstes Sechsgang-Getriebe sowie ein stärkeres Heckdifferenzial zum Einsatz. Auf Wunsch steht auch das automatisierte Schaltgetriebe e-gear mit neu abgestimmtem ,Thrust mode" (Beschleunigungsprogramm) zur Verfügung. Der permanente Allradantrieb basiert auf dem Viscous-Traction-System von Lamborghini. Dieses System reguliert sich ohne elektronische Steuerung selbst. Im Normalfall wird die Antriebskraft zwischen Vorder- und Hinterachse im Verhältnis 30 zu 70 verteilt. Ein selbstständiger Regelkreis passt gemäß der gewählten Charakteristik der Visco-Kupplung die Verteilung der Antriebskraft den dynamischen Schwankungen, der Gewichtsverteilung und den anliegenden Reibwerten an. Im Extremfall können so bis zu 100 Prozent der Antriebskraft auf eine Achse geleitet werden.



Versteifung aus Kohlefaser
Die neu konzipierte Rahmenkonstruktion aus Stahl und Kohlefaser gewährleistet auch ohne Dach eine hohe Torsionssteifigkeit, so Lamborghini. Eine wichtige Funktion übernimmt dabei eine spezielle Versteifungsstruktur im Motorraum. Auf Wunsch ist diese optisch markante Versteifung auch in Kohlefaser lieferbar. Typisch Roadster kann zwar ein Dach montiert werden, es ist aber im Wesentlichen für den vorübergehenden Einsatz und für eine Geschwindigkeit bis zu 200 km/h vorgesehen.

335er-Reifen auf 18-Zoll-Felgen
Die neuen 18-Zoll-Aluminiumräder ,Hermera" sind vorne mit 245er-Reifen und hinten mit 335er-Reifen bestückt. Gebremst wird der Flitzer aus Sant'Agata Bolognese mittels hydraulischem Zweikreis-Bremssystem mit Unterdruck-bremskraftverstärker. Die Abmessungen der innen belüfteten Bremsscheiben betragen vorne 380 x 34 Millimeter, hinten 355 x 32 Millimeter. Bei extrem hohen Anforderungen an die Bremsleistungen besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug auf Wunsch mit Karbon-Keramik-Bremsen der Dimension 380 x 36 Millimeter mit Sechs-Kolben-Bremssätteln auszustatten. Sie vermindern den Bremspedaldruck und verkürzen den Bremsweg. Selbst bei extremster Beanspruchung soll nahezu kein Fading festzustellen sein. Außerdem bieten sie neben der attraktiven Optik ein erheblich geringeres Gewicht und eine größere Lebensdauer als weitere Vorteile.
(os)

Bildergalerie: Lambo in L.A.