Terios, Trevis, Allrad-Sirion und D-Compact Wagon

Einen ganzen Packen Neuigkeiten zaubert Daihatsu aus dem Genf-Gepäck. Eine davon ist der Trevis, der in Genf sein Europa-Debüt gibt. In Japan ist das 3,40 Meter lange Retro-Mobil bereits unter dem Namen ,Mira Gino" am Markt. Angetrieben wird der Fünftürer von einem Einliter-Dreizylindermotor mit 58 PS. Die Markteinführung in Deutschland ist für Ende August 2006 geplant.

Mehrzweck-Studie D-Compact Wagon
Mit der Studie D-Compact Wagon präsentiert Daihatsu auf dem Salon das Konzept eines Mehrzweckfahrzeugs mit großem, variablen Innenraum. Bei einer Außenlänge von nur 3,80 Metern bietet der D-Compact Wagon immerhin Platz für fünf Personen. Sein variables Sitzbankkonzept soll verschiedenen Mobilitätsanforderungen gerecht werden. Als Antrieb dient ein 1,5-Liter-Vierzylindermotor mit 105 PS.

Sirion Eco 4WD: Kompakter Allrad-PKW
Der im Januar 2005 eingeführte Kompaktwagen Sirion verkaufte sich in Deutschland mit rund 4.500 Neuzulassungen fast fünfeinhalb Mal so oft wie sein Vorgänger im Jahr 2004. Auf der Schweizer Messe feiert die Allrad-Version des Kleinwagens ihre Europapremiere. Der Sirion 1.3 Eco 4WD verfügt über einen permanenten Allradantrieb. Seine Viskokupplung überträgt die 87 PS des 1,3-Liter-Vierzylindermotors bei Bedarf ohne Zutun des Fahrers auf alle vier Räder. Der kleine Allradler ist ab April 2006 in Deutschland ab 13.290 Euro zu haben. Optional wird er mit einem Vierstufen-Stufen-Automatikgetriebe angeboten.

Neuer Terios: Europa-Premiere
Auf dem Genfer Salon 2006 wird die zweite Generation des Kompakt-SUV Terios dem europäischen Publikum vorgestellt. Bei uns ist der Neuling ab Mai 2006 zu Preisen ab 17.990 Euro erhältlich. Zur Serienausstattung gehören der permanente Allradantrieb mit Sperrdifferenzial, Front- und Seitenairbags, eine elektronische Stabilitätskontrolle mit Antischlupfregelung, die Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber vorn und hinten, elektrisch einstellbare Außenspiegel sowie Isofix-Verankerungspunkte für Kindersitze und ein integriertes CD-Radio.

März 2006: Copen als Linkslenker
Der Copen ist laut Daihatsu der kleinste in Serie gefertigte PKW mit faltbarem Hardtop. Die zweite Generation des Copen wurde mehr dem Markt in Europa angepasst. Nun trägt der kompakte Roadster das Lenkrad auf der linken Seite. Sein neuer 1,3-Liter-Vierzylindermotor mit 87 PS sorgt für noch sportlicheren Vortrieb. Dennoch soll er nun weniger Sprit verbrauchen und niedrigere CO2-Emissionen haben. Optisch bleibt der Copen nahezu unverändert, lediglich ein dezenter Heckspoiler ist hinzugekommen. Trotz erweiterter Serienausstattung bleibt auch der Preis konstant: ab 17.200 Euro ist der Kleine zu haben. Er steht ab Ende März bei den Händlern.

Daihatsu-Kleeblatt