Eine Zeitreise durch die Vergangenheit der Zukunft und ihrer Gegenwart

Mit faszinierenden Studien und Konzepten sorgen die Autohersteller auf den Leitmessen der Welt immer wieder für sensationelle Auftritte. Doch geht es hierbei nicht allein um die Show an sich. Die Manager und Designer wollen dabei genau erkunden, wie ihre Entwürfe – im Ganzen oder in Detaillösungen – beim Publikum ankommen. Ist die Resonanz besonders positiv, kann dies schon bald zu einer Produktionsentscheidung führen. Anderes, ach so kreativ Erdachtes, floppt, findet keine Gnade in der kritischen Öffentlichkeit und staubt hochglanzpoliert schon bald in irgendeiner Parkhalle vor sich hin.

Erinnern Sie sich noch?
Für so manche spektakuläre Zukunftsvision war die Zeit eben noch nicht reif. Sie gerät in Vergessenheit, wird – wenn überhaupt jemals – erst deutlich später und stark modifiziert in Serie gehen. Vielleicht war das Konzept gut, doch das Design stimmte einfach nicht. Oder Lösungsvorschläge waren zwar genial erdacht, doch für eine bezahlbare Serienproduktion ungeeignet. Also wird die Optik noch einmal grundlegend überarbeitet, die technischen Details den Realitäten der Machbarkeit angepasst. Man kann also nie genau wissen, was auf unsere Straßen kommt und wie es einmal aussehen wird. Deshalb ist es immer auch spannend zu verfolgen, ob und wie etwas in Serie geht. Meist liegen viele Jahre zwischen dem einstigen Studienobjekt und dem fertigen Serienmodell. Selbst eingefleischte Autokenner können sich an die Erstentwürfe kaum mehr erinnern.

Eine kleine Zeitreise
Nach dem Motto ,Gegen das Vergessen" haben wir deshalb in unserem Archiv gestöbert und dort zahlreiche Bilder von Studien aus den vergangenen zehn Jahren herausgefischt. Wir waren zum Teil überaus erstaunt, wie die ersten Entwürfe für ein bekanntes Serienmodell einstmals aussahen. Dieses kuriose Vergnügen wollten wir Ihnen nicht vorenthalten. Begeben Sie sich in unserer Bildergalerie also auf eine kleine Zeitreise durch die Vergangenheit der Zukunft und ihrer Gegenwart.
(mh)

Erinnern Sie sich?