Sportliche Fahrleistungen und Flüssiggas-Antrieb treffen im P.Gasus aufeinander

Steinmetz macht aus dem Opel Astra OPC den P.Gasus. Er bekam neben mehr Leistung auch eine Flüssiggas-Anlage. Diese soll kompromisslosen Fahrspaß ohne schlechtes Umweltgewissen und einen leeren Geldbeutel bieten.

Kennfeldoptimierung für mehr Leistung
Der von Haus aus schon beachtlichen Motorleistung von 240 PS konnten die Steinmetz-Techniker zudem mittels einer Kennfeldoptimierung 45 Mehr-PS entlocken. Diese stehen dem Fahrer sowohl bei der Fahrt mit Flüssiggas, wie auch bei Fahrten mit Super-Plus-Sprit zur Verfügung. Zur besseren Umsetzung der Mehrleistung wurde eine Sportkupplung von Sachs verbaut.

Sperrdifferenzial für bessere Traktion
Um Traktion und Einlenkverhalten des Fronttrieblers zu verbessern, wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Drexler Motorsport ein Sperrdifferenzial mit einer Sperrwirkung von null bis 75 Prozent entwickelt. Ein Rennsportfahrwerk soll dem P.Gasus zu mehr Fahrdynamik verhelfen.

Front mit großen Lufteinlässen
Auch optisch wurde der Astra OPC überarbeitet. Die Frontschürze wurde mit Lufteinlässen zur besseren Bremsenkühlung ausgestattet. Im oberen Grilleinsatz wird der neue Steinmetz-Frontgrill Typ II präsentiert. Dieser unterscheidet sich vom bisherigen Design durch die senkrechte Doppel-Speiche und die größere Wabenform. Die gesamte Front wirkt dadurch noch aggressiver. Über der Heckklappe thront der Steinmetz-typische zweiteilige Dachspoiler. Das Optik-Tuning wird durch eine neue Heckschürze abgerundet.

Heckpartie mit Doppel-Rohr-Endblende
Auch das Heck wurde überarbeitet. Es bekam eine Doppel-Rohr-Endblende und eine geänderte Schürze verpasst. Das Einzige was bei der unteren Heckpartie gleich bleibt, ist die mittige Position des Schalldämpfer. Die Heckschürze und die neu Doppel-Rohr-Endblende wird es in Kürze für alle Astra OPC geben.

Schalensitze für Rennsportfeeling
Im Innenraum sollen Recaro-Schalensitze ein Fahrgefühl wie in einem Rennfahrzeug vermitteln. Zusätzlich wirkt sich die tiefere Sitzposition des Fahrers positiv auf die gesamte Gewichtsverteilung des Fahrzeugs aus. Alu-Applikationen an Handbremsgriff, Pedalerie und Einstiegsleisten sollen auch im Innenraum Sportlichkeit vermitteln.

18-Zoll-Felgen mit Michelin-Pneus
Zusätzlich wird die neue Steinmetz ST4-Bi- Color-Leichtmetallfelge im 18-Zoll-Format präsentiert. Die gewichtsoptimierte Felge mit ihrem Fünf-Speichen-Design wird mit Michelin-Cup-Reifen bezogen. Zu Verbrauch des getunten Astra OPC und Preisen machte Steinmetz keine Angaben.
(cn)

Aus OPC wird P.Gasus