Weltpremiere: Tuner stattet Mazda MX-5 mit Wankelmotor aus dem RX-8

Die Essen Motor Show 2006 vom 1. bis zum 10. Dezember 2006 wartet mit einer weiteren Weltpremiere auf: Mit dem Hansa 23R gibt es den Roadster MX-5 erstmals mit einem Wankelmotor. Den entlieh der aus Varel stammende Tuner Hansa-Mobile dem Mazda Coupé RX-8 und verpflanzte ihn in den Roadster.

Hansa 23R: Sportwagen im klassischen Sinne
Der erste Mazda MX-5 kopierte das Konzept des klassischen Roadsters Lotus Elan. Davon gab es wiederum eine Rennsportversion – genannt 26R – die aufgrund sportlichen Leichtbaus und eines agilen Fahrwerks zu ihrer Zeit ein herausragendes Fahrzeug war und deutlich stärkere Konkurrenten schlagen konnte. An diese Tradition möchte Hansa-Mobile anknüpfen.

Wankeltriebwerk mit 231 PS
Die mittlerweile dritte Generation des Mazda MX-5 dient als Basis für den Hansa 23R. Durch den technischen Partner, die Rotary-Motorsport Ltd. aus Zernien, wird der Wagen mit einem 231 PS starken Wankeltriebwerk ausgerüstet. Außerdem werden ein Sechsganggetriebe, eine stärkere Bremsanlage und eine direktere Lenkung verbaut. Ergänzt wird der Umbau durch einen leichten Radsatz mit straßentauglichen Semislicks und einem Sportfahrwerk. Die geänderte Motorhaube soll durch ihre Dreiecksform auf den verbauten Wankelmotor hinweisen. Das Fahrzeug besitzt ein Leergewicht von 1.050 Kilogramm und sprintet laut Hansa-Mobile in 5,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der Vortrieb endet erst bei 260 km/h. 17-Zoll-OZ-Ultraleggera-Felgen mit 215er-Yokohama-Reifen bezogen sollen die Leistung auf den Asphalt bringen. Die Euro-4-Abgasnorm wird erfüllt.


Ab 2007 Body- und Leichtbaukit
Im ersten Halbjahr 2007 folgen noch ein Bodykit und eine weitere Gewichtsreduzierung durch Leichtbaumaterialien sowie eine Reduzierung der Ausstattung. Das Fahrzeug ist als Einzelanfertigung gebaut worden, auf Wunsch kann jeder Mazda MX-5 umgebaut werden. Individuelle Kundenwünsche können in den Umbau zum 23R mit einfließen. Auch das neue MX-5 Roadster Coupé kann als Basis dienen.

Preise für Umbau und Komplettfahrzeuge
Da es sich bei dem vorgestellten Fahrzeug um den ersten fahrbereiten Prototypen handelt, konnte Hansa-Mobile noch keine exakten Angaben zum Preis machen. Mitte Januar 2007 erfolgen die letzten Abnahmen durch den TÜV, danach kann mit der Produktion begonnen werden. Die Umbaukosten sollen – Material exklusive – unter 10.000 Euro liegen. Ein 23R soll für weniger als 50.000 Euro angeboten werden.
(cn)

Wankelmütiger MX-5