Mit dem IS-F steigt Lexus ins Segment der Hochleistungs-Limousinen ein

Lexus wird auf der North American International Auto Show (NAIAS) vom 7. bis zum 21. Januar 2007 in Detroit eine Sportwagen- Weltpremiere vorstellen: Mit dem IS-F steigt die Toyota-Nobelmarke im Modelljahr 2007 in das Segment der Hochleistungs-Limousinen ein. Während die Mitbewerber ihre Spitzen-Modelle mit einem M bei BMW, einem S bei Audi oder einem AMG-Schriftzug bei Mercedes-Benz kennzeichnen, wird bei Lexus ein F nach der Typenbezeichnung auf den potenten Motor hinweisen.

Neu entwickelter Sportwagen auf IS-Basis
Der IS-F basiert auf dem bereits bekannten IS 250. Doch wird sich die Hochleistungsversion der kleinsten Lexus-Baureihe durch ein spezielles Sportdesign und enorme Fahrleistungen von seinem zivilen Bruder abheben. Zu den sportlichen Fahrleistungen wird dem IS-F ein V8-Triebwerk verhelfen. Über genaue technische Details hat Lexus noch nichts veröffentlicht. Doch vermutlich wird der Motor über 400 PS leisten. Immerhin muss der Sport-Lexus gegen äussert potente Gegner antreten: Audi hat mit dem RS4 bereits ein 420 PS starkes Geschoß auf der Straße. BMW wird 2007 den neuen M3 mit einem ebenfalls über 400 PS starken V8-Motor bringen. Noch 2007 dürfte auch die AMG-Version der kommenden Mercedes C-Klasse erscheinen, die auch über mehr als 400 PS verfügen dürfte.
(cn)

Bildergalerie: Sportlimousine IS-F