Rolls-Royce liefert 14 Phantome für das Peninsula-Hotel in Hong Kong

Das Luxushotel The Peninsula Hong Kong feiert das Debüt seiner neuen Rolls-Royce-Flotte: Mit seinen vierzehn neuen Rolls-Royce Phantom besitzt es den größten hoteleigenen Rolls-Royce-Fuhrpark der Welt. Die neue Phantom-Flotte, die die bisherigen vierzehn Silver Spurs ersetzt, ist die nunmehr achte Bestellung des Hotels.

Limousinen den Bedürfnissen des Hotels angepasst
Die vierzehn Phantom-Luxuslimousinen wurden in der Rolls-Royce-Produktionsstätte in Goodwood an der Südküste Englands hand- und maßgefertigt. So gibt es neben einem kleinen Eisfach für gekühlte Gesichtstücher und individualisierten Einstiegsleisten auch einen größeren Kofferraum. Alle vierzehn Limousinen verfügen zudem über einen erweiterten Radstand und sind in der exklusiven Farbe ,Peninsula Green" gehalten.

Leder und Wurzelholz im Innenraum
Für den Komfort des Gastes wurden die Regler der Klimaanlage in den hinteren Armlehnen installiert. Ein besonderes Lichtsystem sorgt für maximale Beleuchtung beim Ein- und Aussteigen. Die Sitze, die Türen und der Dachhimmel sind mit Leder ausgekleidet, die Vertäfelung ist aus Walnusswurzelholz. Ein Soundsystem mit 15 Lautsprechern soll für eine unübertroffene Tonqualität sorgen. Über zwei hinter klappbaren Tischen installierte 12-Zoll-Monitore können DVDs aus dem Sechsfachwechsler abgespielt werden. Außerdem gibt es eine Anschlussmöglichkeit für MP3-Player. Im Kofferraum wurden versenkbare Schrauben verwendet, um das Risiko einer Gepäckbeschädigung auszuschließen.

350 Arbeitsstunden pro Fahrzeug
Für jedes Fahrzeug wurden mehr als 350 Arbeitsstunden aufgewendet. 25 Rolls-Royce-Designer und Ingenieure waren mit dem Projekt betraut. Das Chauffeur-Team absolvierte an der Sir Henry Royce Training School in England eine intensive Schulung. Darüber hinaus wurde das Bedienhandbuch für die Chauffeure in die chinesische Sprache übersetzt. Die Zusammenarbeit zwischen The Peninsula und Rolls-Royce begann 1970 mit der ersten Bestellung des Hotels für sieben Silver Shadows. Schon damals stellte der Kauf den größten Einzelauftrag dar – ein Trend, den das Hotel bis zum heutigen Tag mit seiner achten und neuesten Flotte fortgeführt hat. Zum Preis der neuen Phantom-Flotte machte The Peninsula keine Angaben.
(cn)

Englischer Luxus für China