Spieler wollen nur spielen – Suzuki unterstützt diese Sucht mit einer Studie

Ich will Spaß, ich will Spaß. Und welcher Zeitvertreib gehört zum Spaß? Klar: Spielen. Spielen bis der Arzt kommt, hat noch niemandem geschadet, glauben die Spieler. Und was so ein richtiger Game-Freak ist, der verhungert lieber als mal die Hände für ein paar Sekunden von seinem Steuergerät zu lassen. Aber was tun, wenn sich die Spielekumpels irgendwo zum gemeinsamen Gamen treffen? Wie soll der Spiel-Fanatiker die grausame Zeit der Anreise auch nur halbwegs überstehen, ohne von unerträglichen Entzugserscheinungen gepeinigt zu werden? Suzuki schickt Hilfe auf den Weg.

Weiterspielen, weiterleben
Die Japaner haben eine eigene Line für Konzeptautos entwickelt. Die auf den Namen ,Live Series" hörende Reihe soll sich speziell an Menschen wenden, die gierig aufs Leben sind sowie Abenteuer und den richtigen Kick suchen. Eine dieser Studien ist der SXBox. Wie schon zu vermuten, ist hier alles auf die Spielekonsole XBox 360 ausgerichtet. Microsofts Spaßgerät hatte bisher immer das Nachsehen gegen Sonys Playstation II. Mit der neuen Generation soll alles besser werden. Da nur mit einem einfachen HD-DVD-Player ausgestattet, ist es zumindest etwas billiger als die seit kurzem in den USA erhältliche Playstation III mit kapazitätsstarkem Blue-Ray-Player.

Performt schon von außen
Auf Basis des SX4 hat Suzuki den SXBox entwickelt. Dabei geht es nicht nur um ein spielergeeignetes Inneres, sondern auch an Fahrwerk und Optik wurde herumgefeilt. Große Lufteinlässe, spezielle Endrohrgestaltung, aufgewertete Federung und Multikolben-Bremssättel bilden den Untersatz der ultimativen Spielefans. Das Rad-Paket fällt vor allem durch seine grün lackierten Leichtmetallfelgen auf. Im Stand beballern grüne LEDs den Asphalt.

Nie wieder aussteigen
Innen wartet Hightech auf den unbändigen Spieler. Licht wird auch hier von LEDs gespendet. Die XBox 360 steckt prominent in der Mittelkonsole. Sie ist mit einem Projektor verbunden, der das Spielgeschehen direkt auf die geöffnete Motorhaube wirft. Ein zweites XBox-System befeuert die LCD-Bildschirme, die sich vor den Fondpassagieren aus dem Dach klappen lassen. Wer lieber draußen spielt, sollte hinter den Wagen gehen. Dort wartet ein 30-Zoll-Rückprojektor darauf, mit Farbenpracht zu unterhalten. Die Front-Kontursitze ruckeln dank Force-Feedback-Funktion im Spielerhythmus. Vier drahtlose Kontroller, von denen einer im Lenkrad integriert ist, stellen die Verbindung zwischen Mensch und Rechentechnik her. Abrunden soll das Cyber-Wohlfühlambiente ein Surround-Sound-System mit starkem Bass. Ob es einen SXBox jemals zu kaufen geben wird, ist sehr zweifelhaft.

Bildergalerie: Rundum durchgeknallt