Das aufgerüstete Flaggschiff wird als Sondermodell vermarktet

Subaru rüstet den B9 Tribeca für das Modelljahr 2007 mit einem umfangreichen Ausstattungspaket auf. Käufern eines Tribeca winkt künftig ein üppiger Preisvorteil, unabhängig von der gewählten Modellvariante. Das Sondermodell baut auf der jeweiligen Basisausstattung auf. Es kommt unter anderem mit einer edleren Optik, dafür jedoch ohne Namen. Die Modellbezeichnung ändert sich nicht.

Chrom-Optik und Leichtmetallfelgen
Der Subaru Tribeca erhält künftig in allen drei Ausstattungen Active, Comfort und Exclusive einen geänderten Grill sowie Zierleisten in Chromoptik für die Seitentüren, die Heckklappe und die Fond-Scheiben. Letztere sind im Unterschied zum Serienpendant außerdem mit einem abnehmbaren Sonnenschutz versehen. Für den Kontakt zum Untergrund sorgen nun 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 265er-Reifen. Zuvor waren es 18 Zoll große Räder. Im Innenraum spendiert Subaru den Allrad-Modellen einen Extrasatz Teppichmatten.

Üppiger Preisvorteil von 6.500 Euro
Das namenlose Tribeca-Sondermodell gibt es zum Preis der Basisversionen, also beispielsweise als B9 Tribeca 3.0R Active für 43.600 Euro. Die Comfort-Variante kostet 48.730 Euro. Für das Topmodell Exclusive werden 51.200 Euro fällig. Damit soll der Sonder-Tribeca einen Preisvorteil von üppigen 6.500 Euro bieten. Das Angebot ist bisher weder zeitlich noch quantitativ begrenzt. Man könnte sagen, der Tribeca bekäme nun in allen Versionen mehr Ausstattung. Doch Subaru besteht auf dem Begriff Sondermodell. Alle Modelle sind auch weiterhin zum Basispreis ohne Zusatzausstattung erhältlich – allerdings dürfte sich kaum ein Kunde den Mehrwert entgehen lassen.

Sechszylinder-Boxermotor mit 245 PS
Der Tribeca ist das Flaggschiff von Subaru. Der Wagen ist 4,82 Meter lang, 1,88 Meter breit und 1,69 Meter hoch. Seine Bodenfreiheit von 21,3 Zentimetern macht den als Fünf- oder Fünf-plus-Zwei-Sitzer erhältlichen Allradler auch für leichtes Gelände tauglich. Unter der Haube steckt ein Sechszylinder-Boxermotor, der aus drei Liter Hubraum 245 PS mobilisiert und ein maximales Drehmoment von 297 Newtonmetern an die Kurbelwelle bringt. Seine Kraft leitet das Triebwerk über ein Fünfgang-Automatikgetriebe mit manueller Schaltkulisse und die variable Drehmomentverteilung VTD (Variable Torque Distribution) an alle vier Räder. In 9,7 Sekunden soll der Tribeca so den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 erledigen und maximal 195 km/h schnell werden.

Bildergalerie: Japanischer Mehrwert