Japaner stellen Corolla-Nachfolger nun auch als Dreitürer vor

Toyota erweitert sein Angebot in der Kompaktklasse: Ab sofort ist der Corolla-Nachfolger Auris auch als Dreitürer erhältlich. Er besitzt den gleichen Radstand wie der Fünftürer und unterscheidet sich optisch nur durch die Gestaltung der hinteren Seitenfenster.

Vier Motorvarianten
Für die Motorisierung stehen – wie auch für die fünftürige Version – zwei Benziner und zwei Dieselmotoren zur Wahl. Der 1,4-Liter-Otto leistet 97 PS, beim 1,6-Liter-Pendant sind es 124. Den Einstieg in die Selbstzünderpalette bildet ein 126 PS starkes Aggregat mit zwei Liter Hubraum. Die Topmotorisierung schöpft 177 Pferdestärken aus 2,2 Liter Hubraum.

Dreitürer ab 15.200 Euro
In der Basisversion verfügt der Dreitürer genauso wie der Fünftürer unter anderem über sieben Airbags, ein ESP sowie ein CD-Audiosystem mit Abspielfunktion für MP3- und WMA-Dateien. Den dreitürigen Auris gibt es ab 15.200 Euro. Damit ist der Dreitürer 700 Euro günstiger als die fünftürige Variante.

Zwei Türen weniger