Internationale Kraftfahrzeughersteller erhöhen Absatzvolumen in Deutschland

Ausländische Kraftfahrzeughersteller haben in Deutschland im Jahr 2006 ihr Absatzvolumen auf den Rekordmarktanteil von 36,1 Prozent gesteigert. Mit 5,2 Prozent stieg der Absatz deutlich stärker als der Gesamtmarkt mit 3,2 Prozent.

Ostdeutsche bevorzugen ausländische Fabrikate
In den alten Bundesländern erreichten die ausländischen Hersteller die 34-Prozent-Marke, in den neuen stammte mit einem Marktanteil von 50,5 Prozent sogar jeder zweite neu zugelassene Pkw von einem VDIK-Mitglied. Der VDIK ist die Interessenvertretung der Importeure auf dem deutschen Markt.

Anstieg der Neuzulassungen im Privatmarkt
Weil die Mehrwertsteuer zum 1. Januar 2007 steigt, wurde erwartet, dass im Jahr 2006 mehr Autos gekauft werden. Im zweiten Halbjahr 2006 traf dies auch ein. In diesem Zeitraum stiegen die privaten Neuzulassungen um 14 Prozent. Über das Gesamtjahr gesehen legte der Privatmarkt um sechs Prozent zu. Der Anteil der ausländischen Marken stieg im Privatmarkt mit rund 700.000 neu zugelassenen Fahrzeugen aus 43,2 Prozent.

Anteil der Dieselfahrzeuge wieder steigend
Im Jahr 2005 wurden durch die Feinstaubdiskussion weniger Dieselfahrzeuge verkauft. Dieser Trend setzte sich 2006 nicht fort. Insgesamt stiegen die Zulassungen von Dieselfahrzeugen um 1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Von den über 1,5 Millionen neu zugelassenen Diesel-Pkw sind etwa 1,2 Millionen mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet.

Alternative Antriebe im Kommen
Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien sind im Kommen: Im Jahr 2006 wurden rund 11.000 Fahrzeuge mit erdgasfähigen Motoren neu zugelassen. Dies bedeutet ein Plus von 40 Prozent. Rasante Zuwächse verzeichnen auch Flüssiggas-Fahrzeuge. Hier wurden gut 4.000 Neuzulassungen erreicht. Über 83 Prozent davon entfallen auf ausländische Marken wie beispielsweise Chevrolet, Subaru oder Volvo. Bei Fahrzeugen mit Hybridmotoren, also Autos mit einer Kombination aus Benzin- und Elektroantrieb, wurden über 5000 Stück verkauft – das sind 50 Prozent mehr als im Vorjahr.

Bildergalerie: Ausländer in Deutschland