Sportversion des Turbo leistet 530 PS und fährt 329 km/h Spitze

Porsche krönt die 911er-Baureihe traditionell mit dem GT2. Dabei handelt es sich um die Sportversion des 911 Turbo, analog zum GT3, der die sportliche Variante des 911 Carrera darstellt. Im September 2007 soll auf der IAA der bislang stärkste Serien-Elfer aller Zeiten erstmalig vorgestellt werden.

530 PS und 700 Newtonmeter
530 PS und ein Drehmoment von 700 Newtonmeter stehen bei der neuen Top-Elfer-Version auf der Haben-Seite. Bei einem Lebendgewicht von 1.440 Kilogramm reicht das aus, den Zuffenhausener in 3,7 Sekunden auf Tempo 100 zu katapultieren. Um die Höchstgeschwindigkeit von 329 km/h auszufahren, braucht es auch auf deutschen Autobahnen sehr viel Platz. Der von Porsche angegebene Durchschnittsverbrauch von 12,5 Liter Sprit auf hundert Kilometer dürfte sich dann allerdings um ein Vielfaches erhöhen.

GT2 nur mit Heckantrieb
Das markante Design mit großen Lufteinlässen im Bugteil sowie dem charakteristischen Heckflügel soll bereits im Stand das Leistungspotenzial des schnellsten 911-Modells ausdrücken. Anders als der 911 Turbo ist der GT2 ausschließlich mit Heckantrieb und manuellem Sechsganggetriebe lieferbar. Der Motor basiert auf dem Sechszylinder-Boxertriebwerk des Turbo und wird von zwei Abgas-Turboladern mit größerem Verdichterrad und
strömungsoptimiertem Turbinengehäuse versorgt.

Keramikbremsen serienmäßig
Zur Serienausstattung des neuen Super-Porsche gehören unter anderem die PCCB-Bremsanlage mit Bremsscheiben aus Kohlefaser-Keramik-Verbund, das elektronisch geregelte Dämpfersystem PASM und 19 Zoll große Leichtmetall-Räder mit 235er- vorne beziehungsweise 325er-Reifen hinten. Der neue 911 GT2 kommt im November 2007 in den Handel. Der Grundpreis wird sich auf 189.496 Euro belaufen.

Bildergalerie: Über-Porsche